Luther

Düsseldorf, Essen, Köln, Stuttgart, Brüssel

Bewertung

Die Kanzlei ist ähnl. wie CMS trad. stark im dt. Mittelstand verwurzelt, den sie zu einer gr. Bandbreite vertriebsrechtl. Themen berät. Durch die in den letzten Jahren vorangetriebene Fokussierung auf einzelne Branchen – allen voran Mobilitäts-, Textil- u. Gesundheitssektor, macht Luther jedoch verstärkt Konzerne auf sich aufmerksam. Das trägt auch in der Vertriebsrechtspraxis Früchte, die zuletzt namh. Mandanten wie BASF hinzugewann. Trad. agiert das Team eng an der Schnittstelle zur Konfliktlösungspraxis, v.a. für Mandanten der Automobilindustrie. So stehen Steimle u. Wegner regelm. v.a. bei kartellrechtl. Auseinandersetzungen u. Händlerstreitigkeiten an der Seite von Kfz-Herstellern. Gleichzeitig vertritt Gaber Zulieferer in Prozessen um Produkthaftung u. damit verbundenen Rückrufaktionen gg. OEMs. Daneben treibt der Essener Partner Dorndorf die Beratung zu Logistikthemen voran. Neben den Spediteuren berät er zunehmend auch die Auftraggeber. Mit einer wachsenden Zahl grenzüberschr. Mandate erhöht die Praxis zudem ihren internat. Fußabdruck. Das belegt etwa die Arbeit für Mahle in Frankreich u. Italien. Mehr internat. Reichweite und Schlagkraft verspricht das kürzl. mit der frz. Kanzlei Fidal geschl. exklusive Kanzleinetzwerk Unyer. Das dürfte sich vorläufig insbes. für Mandanten mit Frankreich-Geschäft auszahlen; auf lange Sicht strebt der Verbund auch in andere Länder, in denen Luther nicht mit eigenen Büros vertreten ist.

Stärken

Beratung des Mittelstands. Prozessführung. Logistikprojekte.

Oft empfohlen

Dr. Maximilian Dorndorf, Volker Steimle („angenehm auf der Gegenseite, würde ich auch mandatieren“, Mandant), Anne Wegner (v.a. Vertriebskartellrecht), Dr. Steffen Gaber („dynamisch“, Wettbewerber)

Team

14 Partner, 5 Counsel, 18 Associates

Schwerpunkte

Umf. Beratung im Vertriebs-, Vertrags- u. Handelsrecht, häufig mit Berührungspunkten zu Produkthaftung (Konfliktlösung), Kartell- u. Exportkontrollrecht (Außenwirtschaft). Auch prozessuale Abwehr bzw. Durchsetzung von Ansprüchen.

Mandate Vertriebssysteme

Alpiq bei Verträgen mit OEMs; BASF Digital Farming zu Erstellungs- u. Verkaufskonzept; Corporate Pension Partners zu Beendigung von Handelsvertreterverträgen; Porsche zu Plattform Urbane Mobilität; Hitachi Rail zu Rahmenvertrag mit DB Netz AG; Vaude zu AGB. Lfd.: Amazon, Festo, Harley-Davidson, Karcher AG. Prozesse: VW bei Abwehr von Direkt- u. Händlerklagen wg. Dieselskandal; Joysonquin Automotive zu Gewährleistungsansprüchen; Satema im Zshg. mit Schadensersatzansprüchen. Transport/Logistik: BASF zu Digitalisierung der Frachtpapiere; Fiege zu Rahmenvertrag für Standortlogistik u. Kooperation um E-Mobilität.