Baker Tilly

Stand: 05.09.2022

München

Bewertung

Im Steuerstrafrecht zählt die Praxis zu den fest im Markt etablierten Einheiten, nicht zuletzt durch den anerkannten Partner Bielefeld. Als Praxis innerh. einer multidiszipl. Kanzlei arbeiten die Steuerstrafrechtler von BT ähnl. wie die von Flick Gocke regelm. mit anderen Praxisgruppen zusammen, häufig an der Schnittstelle zum Steuerstreit. Ihrem Schwerpunkt, den Fondsthemen, bleibt BT zwar treu, sie darauf zu reduzieren, wird ihr allerdings nicht gerecht. Neben dem Einzelhandel sucht mittlerw. – wenn auch nicht in dem Ausmaß wie bei Redeker – die öffentl. Hand häufiger Rat, was die Mandatierung durch Kliniken, Forschungseinrichtungen, Bundesbehörden u. die Abfallwirtschaft beweist. Auch (grenzüberschr.) Fragen zur Lohn- u. Gewerbesteuer nahmen v.a. bei ihrer mittelständ. Klientel zuletzt mehr Raum ein. Dass die Kanzlei eine Strafrechtlerin in die Partnerschaft aufnahm, untermauert den Status der Praxis. Es war auch deswegen wichtig, weil das Potenzial, das im Netzwerk liegt, mit einer One-Man-Show bisher kaum gehoben werden konnte.

Stärken

Enge Anbindung an die Steuerpraxis u. an der Schnittstelle zu Compliance.

Oft empfohlen

Dr. Franz Bielefeld („klug u. verlässl.“, „Experte im Steuerstrafrecht“, Wettbewerber)

Team

2 Partner, 3 Associates

Schwerpunkte

Ausgewogenes Verhältnis von Individual- u. Unternehmensverteidigung. Selbstanzeigen, Steuerfahndungssachen, Strafverfahren im Nachgang zu Betriebsprüfungen, regelm. auch Analyse steuerstrafrechtl. Risiken u. Unterstützung bei Tax-Compliance-Systemen. Kernklientel: wohlhabende Familien u. gehobener Mittelstand.

Mandate

Individuen: Abteilungsleiter einer Bank zu Cum-Ex; Privatperson zu Umwandlung nach Gestaltungs- u. Erklärungsfehler. Unternehmen: Gebietskörperschaft zu Nacherklärung; Industrieuntern. zu Lohnsteuer; Verkehrsuntern. wg. unzulässiger Arbeitnehmerüberlassung.