Kempf Schilling + Partner

Stand: 05.09.2022

Frankfurt

Bewertung

Die hoch angesehene Strafrechtskanzlei überzeugt Wettbewerber mit „einem gelungenem Mix an Erfahrung u. Dynamik“ u. „hoher Kompetenz“. Zivilkanzleien setzen ebenso regelm. auf das Team wie zahlr. Unternehmen, die immer wieder den Rat der Anwälte suchen. Ein Dämpfer beim bisher sehr erfolgr. Aufbau junger Anwälte war das Ausscheiden des hoch angesehenen Corsten, der sich für die Selbstständigkeit entschied. Über den Generationswechsel muss sich KSP dennoch keine Sorgen machen, denn mit dem frisch zum Partner ernannten Tute erobert sich ein weiterer junger Anwalt seinen Platz im Markt. Inhaltl. ist KSP mit allen Facetten strafrechtl. Beratung u. Vertretung vertraut. Scheinbar mühelos gelingt ihr auch die kulturelle Symbiose von Compliance-Beratung u. klass. Verteidigung, ohne bei dem ein oder anderen Glaubwürdigkeit zu verlieren.

Stärken

Langj. Verteidigererfahrung, gute Vernetzung.

Oft empfohlen

Eberhard Kempf, Dr. Hellen Schilling („sehr überlegt, erfahren, absolut kollegial“, „strateg. überragend“, „intelligent, analytisch“, „Koryphäe für komplexe Sachverhalte“, „eine der Besten“, Wettbewerber), Christoph Tute („hoch qualifiziert, schnelle Reaktionszeit, erfahren, lösungsorientiert“, „schnelle Auffassungsgabe“, „top in der neuen Generation“, Wettbewerber)

Team

3 Eq.-Partner, 2 Associates

Partnerwechsel

Dr. Johannes Corsten (zu Reichling Corsten)

Schwerpunkte

Umf. inkl. Revision, Rechtshilfe- u. Auslieferungsverfahren; Beratung von Unternehmen präventiv u. in Ermittlungen.

Mandate

Individuen: Ex-VW-CEO Müller wg. Marktmanipulation (öffentl. bekannt); beschuld. brit. Banker u. div. weitere Beschuld. (u.a. ltd. Steuerspezialist einer Großbank) in Cum-Ex-Verf., auch Revision; Ex-CEO eines Finanzdienstleisters im Zshg. mit Wirecard-Verf.; Aufsichtsratsmitglied eines Industriekonzerns lfd. zu Governance/Compliance; CEO eines Maschinenbauers wg. Steuerdelikt; Bausachverständiger wg. Korruption. Unternehmen: Porsche regelm. (öffentl. bekannt); Klinikbetreiber wg. Korruption; Biotechuntern. als Betrugsgeschäd.; dt. Privatbank wg. Betrugs durch Mitarbeiter; interne Untersuchung für Aufsichtsrat einer Großbank wg. Untreueermittlungen; internat. Internetplattform wg. USt-Hinterziehung.