Klinkert

Stand: 05.09.2022

Frankfurt

Bewertung

Die anerkannten Partner verfügen über langj. Erfahrungen im Wirtschaftsstrafrecht. Zum Jahreswechsel wird sich das Team, das sowohl in der Individual- als auch in der Unternehmensvertretung tätig ist, aus der Kanzlei Klinkert lösen und unter dem Namen Kayßer weitermachen. Da inhaltl. kaum noch Verbindungen zu den anderen Praxen bestehen, wird die Trennung kaum Einfluss auf Renommee u. Arbeit haben. Einzig die Möglichkeit, bei Kapazitätsengpässen auf fachfremde Associates zurückzugreifen, besteht nicht mehr. Das könnte wie auch bei Wettbewerbern zu einer Herausforderung werden, weil die Hauptverhandlungen wieder Fahrt aufnehmen. Dies gilt umso mehr, als dass 2 erfahrene Associates zu Counsel ernannt wurden u. eigene Mandate betreuen. Das Team, das sich u.a. durch recht geräuschlose Mandatsarbeit auszeichnet, dürfte dank der internat. Erfahrung von Kirsch zudem künftig stärker gefragt sein, wenn die Europ. Staatsanwaltschaft aktiver wird.

Oft empfohlen

Dr. Marijon Kayßer, Prof. Dr. Stefan Kirsch

Team

2 Eq.-Partner, 2 Counsel, 1 Associate

Schwerpunkte

Individualverteidigung, auch Revisionen u. internat. Strafrecht.

Mandate

Individuen: Ex-VW-Vorstandschef Winterkorn u. Ex-Vorstand Continental wg. Diesel; Angeklagter u. weiterer Manager in Cum-Ex-Verf. um Warburg u. Vertretung in div. weiteren Cum-Ex-Komplexen; Ex-GF eines Start-ups wg. Insolvenzverschleppung; Sportfunktionär in DSGVO-Verf.; CFO eines Flughafens wg. Steuerdelikt; Gründer eines Zahlungsdienstleisters wg. Geldwäsche; Aufsichtsrat in Wirecard-Komplex; geschäd. Anleger bei Wiederbeschaffung in der Schweiz. Unternehmen: Industriekonzern bei Anzeige wg. Know-how-Diebstahl; Begleitung einer Körperschaft in parlamentar. Untersuchungsausschuss; Medizinproduktehersteller in DSGVO-Verfahren; Handelsuntern. zu Sponsoring; mittelständ. Untern. bei Aufklärung von Compliance-Verstößen.