Redeker Sellner Dahs

Stand: 05.09.2022

Bonn

Bewertung

Die Kanzlei verfügt unter den breit aufgestellten Einheiten über die wohl längste wirtschaftsstrafrechtl. Tradition. Bemerkenswert ist, wie es gelingt, dieser Tradition Rechnung zu tragen u. zugleich die fachübergr. Compliance-Beratung voranzutreiben. Letztere war zuletzt zwar stark durch die Arbeit für Currenta geprägt, doch behauptet das Team trotz dieses personalintensiven Mandats seine Position in der Individual- wie Unternehmensverteidigung. Ein Grund dafür ist der exzellente Zugang zur öffentl. Hand u. ihren Aktivitäten. Doch lässt sich RSD darauf nicht beschränken, wie sich u.a. bei Mandaten aus dem Cyberbereich oder im Steuerstrafrecht zeigt. Derartiges Engagement ließe sich zweifellos erweitern, wenn sie stärker in der Verteidigerszene vernetzt wäre, denn an der fachl. Kompetenz der Partner gab es noch nie Zweifel.

Stärken

Kombination der strafrechtl. Kompetenz mit Verwaltungs- u. Presserecht.

Oft empfohlen

Prof. Dr. Bernd Müssig („ausgezeichnete Schriftsätze; sehr gutes Backoffice für rechtsgebietsübergreifende Fragen“, Mandant, „dogmat. brillant, guter Individualverteidiger“, Wettbewerber), Prof. Dr. Heiko Lesch („hoch kompetent, starkes Backoffice“, Wettbewerber), Dr. Daniel Neuhöfer („sehr stark in Unternehmensvertretungen u. der Koordination der Beteiligten“, „hoch kompetent, pragmat. Lösungsansätze“, Wettbewerber)

Team

3 Eq.-Partner, 3 Associates, 2 of Counsel

Schwerpunkte

Umf. Verteidigung von Unternehmen u. Individuen sowie präventive Beratung u. Revisionen.

Mandate

Individuen: Ingenieur u. Vorstand eines Kfz-Herstellers wg. Dieselaffäre; Zeugenbeistand in div. Untersuchungsausschüssen, u.a. Wirecard; Verteidigung in Munitionsaffäre beim KSK; ltd. Mitarbeiter einer Krankenkasse wg. Betrug im Zshg. mit „Rightcoding“; ltd. Mitarbeiter einer Bank wg. Geldwäsche im Zshg. mit Cum-Ex; Bürgermeister wg. Flutkatastrophe; Leistungssportler vor Sportgericht (Grundsatzverf.); Ex-GF einer Privatschule wg. Betrug bei Finanzierung. Unternehmen: Currenta wg. Explosion; Atlas Elektronik wg. Korruption (aus dem Markt bekannt); CFP Brands im Zshg. mit Süßwarenkartell; kommunaler Entsorger wg. Bilanzfehlern; internat. Kfz-Hersteller wg. Betrug u. unerlaubter Werbung; Kfz-Zulieferer wg. Erpressung/Datendelikt eines Wettbewerbers; Sportwettenanbieter wg. Verstoß gg. Glücksspielstaatsvertrag; Vattenfall in DSGVO-Verf.; Landkreis wg. mögl. Freiheitsberaubung durch Absonderungsanordnung (Covid); regelm. Dt. Post, Debeka (Datenschutz), Infrastruktur- u. Chemieuntern., u.a. zu Umweltstrafrecht.