Baker McKenzie

Stand: 17.08.2022

Wien

Bewertung

Die Praxis um Dr. Philipp Maier hat ihre Rolle als Stammberaterin zahlreicher internationaler Unternehmen weiter gefestigt. Regelmäßig setzen etwa die österreichischen Gesellschaften von Sky, Accenture und McDonalds auf das Team. So beriet es Accenture nicht nur bei der Einführung flexibler Arbeitszeiten, sondern auch beim Kauf des Allgemeinen Rechenzentrums (ARZ) und der anschließenden Integration von 600 Mitarbeitenden. Ferner kam das Team für Palfinger unter anderem bei der Gründung eines europäischen Betriebsrates zum Einsatz und gewann eine Reihe neuer Mandanten, darunter Zara, Mondelez und NXP. Quell des florierenden Geschäftes ist vor allem der akquisestarke Praxischef, den die Kanzlei inzwischen zum Equity-Partner ernannte. Maier pflegt gute Kontakte zu HR- und Rechtsabteilungen, sodass er den Großteil der Mandate unabhängig vom Baker-Netzwerk generiert. Mit seinem umfangreichen Stand-Alone-Geschäft setzt sich das Baker-Team von den Praxen anderer Großkanzleien ab, insbesondere Freshfields.

Stärken

Koordination internat. Arbeitsrechtsprojekte.

Oft empfohlen

Dr. Philipp Maier („sehr breites Wissensfeld, hervorragender Berater; rechtliche Stellungnahmen kommen zeitnah, sind auf den Punkt und sehr professionell“, Mandant),Simone Liebmann-Slatin („sehr professionell und rasche Reaktionszeiten; ausgezeichnetes Englisch; sehr gutes Verständnis für unternehmensinterne und wirtschaftliche Zusammenhänge“, Mandant über beide)

Team

1 Eq.-Partner, 1 Counsel, 2 RA, 2 RAA

Schwerpunkte

Projektbezogene arbeits- u. datenschutzrechtl. Beratung auf Unternehmensseite (Restrukturierungen, Post-Merger-Integration, Transaktionsbegleitung, Bonussysteme, Einführung von Arbeitszeitmodellen, Arbeitskräfteüberlassung, auch Compliance); lfd. Beratung, dabei auch Prozesse.

Mandate

Zara Österreich u.a. zu Kurzarbeit, Gleichbehandlung, Arbeitnehmerschutz, BR u. Betriebsvereinbarungen; Accenture u.a. bei Kauf von ARZ u. zu Einführung flexibler Arbeitszeiten, Entsendung, Kollektivverträgen u. Bonusansprüchen; Palfinger bei Errichtung von europäischem BR; AbbVie Österreich bei arbeitsrechtl. Integration von Allergan; Leo Pharma u.a. bei Restrukturierung von Österreich-Geschäft; McDonalds lfd., u.a. zu Kurzarbeit u. Entgeltansprüchen; Sky Österreich u.a. zu Scheinselbständigkeit; Andritz u.a. bei gerichtl. Streitigkeiten, Arbeitszeit, Kollektivverträgen u. Personalabbau; Lam Research zu Homeoffice, Schichtarbeit u. Arbeitskräfteüberlassung; NXP Österreich u.a. zu flexiblem Arbeitszeitmodell, inkl. Schiedsverf. gg. BR; Mondelez Österreich zu Arbeitszeit, Entgelt- bzw. Bonusansprüchen u. Kollektivvertragsrecht