Freshfields Bruckhaus Deringer

Stand: 17.08.2022

Wien

Bewertung

Die Kanzlei bietet im Bank-, Finanz- und Kapitalmarktrecht eine umfassende, hochkarätige Praxis auf. Deren Spektrum reicht von komplexen, grenzüberschreitenden Transaktionen bis zur strategischen Beratung, etwa zu innovativen Geschäftsmodellen in der Finanzbranche. Ein herausragendes Transaktionsmandat war zuletzt der Verkauf der Geschäftskundensparte der Western Union, bei der der internationale Zahlungsdienstleister auf ein Freshfields-Team aus Wien und New York vertraute. Im Kapitalmarktrecht belegt das Mandat des Immobilienkonzerns Vonovia bei seiner milliardenschweren Kapitalerhöhung, dass die deutschen und österreichischen Berater nahtlos zusammenarbeiten. Stärker am heimischen Markt verortet war die komplexe Finanzierung einer neuen, an Nachhaltigkeiteszielen ausgerichteten Papierproduktionsanlage für Norske Skog, die mehrere Exportfinanzierer einbezog. Hier war Freshfields für die finanzierenden Banken tätig. Die aufsichtsrechtliche Beratung prägten zuletzt zukunftsweisende Projekte im Bereich Zahlungsdienste und die entstehenden ESG-Regularien. Hier setzt die Kanzlei unter anderem auf neue Beratungsansätze in Zusammenarbeit mit ihrem internen IT- und Legal-Tech-Arm.

Stärken

Internat. Vernetzung, v.a. auf dt.-österr. Achse; (Re-)Finanzierungen in CEE, enorm breite Abdeckung des Rechtsgebiets, flexible u. homogene Zusammenarbeit mit anderen Praxisgruppen u. Standorten, Beratung zum englischen Recht durch eigene English-Law-Gruppe im Wiener Büro.

Oft empfohlen

Dr. Friedrich Jergitsch (Bank- u. Finanzrecht; „jederzeit schnelle, flexible und kompetente Beratung, speziell zu Verbriefungen“, „kunden- und lösungsorientiert, sehr erfahren“, beides Mandanten), Dr. Florian Klimscha, (Bank- u. Finanzrecht; „rasch und zuverlässig“, Mandant; „sehr erfahren, große Branchenkenntnis“, Wettbewerber), Dr. Stephan Pachinger (Kapitalmarktrecht; „extrem angenehm, sehr proaktiv“, Mandant)

Team

3 Eq.-Partner, 7 RA, 3 RAA, 3 RA mit ausl. Zulassung

Schwerpunkte

Bankaufsichtsrecht, (Akquisitions-)Kredite u. strukturierte Finanzierungen (inkl. Verbriefungen), vielfach i.Z.m. Insolvenzrecht/Unternehmenskrisen, sowie Anleihen (inkl. High-Yield-Bonds), Kapitalerhöhungen u. IPOs. Enge Zusammenarbeit mit den Bereichen Corporate/M&A/Private Equity. Verstärkt Prozesse u. Compliance, Krypto- u. Zahlungsdienste, ESG-Regulierung.

Mandate

Bank- u. Finanzrecht: Western Union bei US$910-Mio-Verkauf der ww. Geschäftskundensparte an PE-Konsortium Goldfinch u. Baupost; ING Bank als Nachhaltigkeitskoordinatorin bei Neufassung von €600- u. US$200-Mio-Kreditfinanzierungen für RHI Magnesita; RLB OÖ u. IKB bei €54-Mio-Finanzierung für Papierproduktionsanlage von Norske Skog; Hypo NOE bei Erwerb u. Refinanzierung von €407-Mio-Portfolio an Wohnbauförderdarlehen des Landes NÖ; Porsche Bank bei €550-Mio-Verbriefung von österr. Kfz-Leasing- u. Kreditfinanzierungen. Kapitalmarktrecht: Vonovia bei €8-Mrd-Kapitalerhöhung; Suse u. Altinvestoren bei €1,1-Mrd-Börsegang in Frankfurt; Raiffeisen Bank (Rumänien) bei Erstellung von €800-Mio-MTN-Programm u. ersten Emissionen; JPMorgan u. RBI bei €375-Emission einer Nachranganleihe durch Uniqa; UniCredit Bank Austria bei Update zu €40-Mrd-EMTN-Programm.