Jarolim Partner

Stand: 17.08.2022

Wien

Bewertung

Durch ihre Spezialisierung auf das Aufsichtsrecht und ihr Know-how in digitalen Themen hat sich die noch junge Banking- und Finance-Praxis schnell in Leuchtturmprojekten österreichischer Finanzinstitute etabliert. So beriet sie den österreichischen Zentralverwahrer OeKB CSD zunächst zur Digitalisierung der Wertpapierverwahrung. Darauf aufsetzend arbeiten Dr. Michael Kollik und sein Team nun im Projekt Delphi daran mit, den österreichischen Kapitalmarkt fit für Blockchain-Anwendungen zu machen. Ihren aufsichtsrechtlichen Schwerpunkt untermauerte die Praxis unter anderem an der Seite von Stammmandantin CCP Austria Abwicklungsstelle für Börsengeschäfte bei der Übernahme der bisherigen Gegenpartei-Funktion der Strombörse EXAA. Während die Finanzierungsberatung ebenfalls rege nachgefragt wird, verläuft das Litigation-Geschäft weiterhin eher ruhig. So kann das Team den Weggang eines auf Streitiges fokussierten Salary-Partners durch Unterstützung aus anderen Praxisgruppen auffangen.

Team

2 Eq.-Partner, 1 RA, 3 RA (in Kooperation), 3 RAA

Partnerwechsel

Dr. Georg Hoffmann (zu Wiener Städtische Versicherung)

Schwerpunkte

Aufsichtsrechtl. Beratung; Kapitalmarktinfrastruktur u. Wertpapierrecht sowie kapitalmarktrechtl. Compliance; Finanzierungen; digitale Geschäftsmodelle u. technische Regulierungsstandards; Banking-Litigation.

Mandate

Kapitalmarktrecht: Arbeitsgruppe Delphi (bestehend aus OeNB, OeBFA, RBI, Erste Group u. OeKB CSD) zu Begebung von Bundesanleihen auf einer Blockchain; OeKB CSD u.a. zu Umsetzung der DepotG-Novelle zur Einführung einer digitalen Sammelurkunde; CCP Austria, u.a. bei Zulassung zur Erbringung von Clearingdienstleistungen für Spotprodukte an der Energiebörse EXAA/Wiener Börse; CMTA Invest lfd., u.a. bei Gründung, Registrierung als AIFM, Strukturierung und Aufsetzung des Arbitrage-AIF; Wertpapierfirmen aufsichtsrechtl. u. bei Abwehr von Kundenansprüchen.