Oehner & Partner

Stand: 17.08.2022

Wien

Bewertung

Der Weggang des Teams um Dr. Lukas Röper (zu PHH Prochaska Havranek) im Herbst 2020 machte bei der mit PwC Legal kooperierenden Kanzlei im Bank- und Finanzrecht einen Neuanfang nötig. Mit der Rückkehr der Regulatorikexpertin Irene Eckart aus einer Karenzzeit und dem Einstieg des Gesellschafts- und Bankrechtlers Dr. Michael Lind, einem früheren Salary-Partner von Wolf Theiss, ist die Einheit gut aus dem Startblock gekommen. Das zeigt sich an einer ganzen Reihe bemerkenswerter Neumandate, darunter zwei internationale Banken. Beide bauen in Österreich eigene Strukturen auf, um von dort aus ihr EU-Geschäft voranzutreiben. Die vorhandene Kombination aus Aufsichts- und Gesellschaftsrecht, verbunden mit einer engen Kooperation mit den internationalen PwC- und PwC-Legal-Einheiten, erweist sich so als erfolgreich. Ein herausragendes Beispiel der finanzierungsrechtlichen Arbeit ist das milliardenschwere Mandat eines Bundeslandes zum Verkauf von Forderungen aus Förderdarlehen für den Wohnungsbau.

Team

1 Eq.-Partner, 1 Sal.-Partner, 1 RA, 1 RAA

Partnerwechsel

Dr. Michael Lind (von Raiffeisen-Holding Niederösterreich Wien)

Schwerpunkte

Aufsichts- u. gesellschaftsrechtl. Beratung von Finanzinstituten inkl. Restrukturierungen. Virtuelle Geschäftsmodelle u. Online-Plattformen. Finanzierungsrechtl. Maßnahmen.

Mandate

Bank- und Finanzrecht: Österr. Bundesland bei €1-Mrd-Verkauf von Forderungen aus Wohnbauförderdarlehen; IT-Dienstleister einer internat. Bank zu digitaler Kreditkarte; Crowd-Funding-Plattform zu Konzession u. aufsichtsrechtl. zu Vehikel für Start-up-Investments; europ. Bankengruppe bei konzernweiter Umgründung; Kapitalverwaltungsgesellschaft bei €21-Mio-Schuldverschreibung; TMS Turnkey Manufacturing Solutions finanzierungsrechtl.; Zahlungsdienstleister Brite aufsichtsrechtlich.