Fellner Wratzfeld & Partner

Stand: 28.03.2022

Wien

Bewertung

Ihre anerkannte Stärke bei finanziellen Restrukturierungen sorgte erneut für eine hohe Auslastung der Praxisgruppe Bank- und Finanzrecht. Beispielhaft ist hier die Beratung der UniCredit Bank Austria im Zusammenhang mit dem Insolvenzverfahren von Kremsmüller Industrieanlagen. Zudem rücken Finanzierungsmandate abseits der Restrukturierung immer mehr in den Fokus der Kanzlei. Diese fallen in den Verantwortungsbereich eines Teams um Dr. Florian Kranebitter. Weiters kam die Praxisgruppe auch bei Banken-M&A zum Einsatz und beriet unter anderem die Bawag-Gruppe bei der Übernahme des Online-Brokers Hello Bank!. Ein weiterer Schwerpunkt der Praxis ist die Vertretung in streitigen Auseinandersetzungen im Bank- und Finanz- sowie im Kapitalmarktrecht. Neben Dr. Markus Fellner, der die UniCredit Bank Austria im laufenden Streit mit der 3-Banken-Gruppe vertritt, ist Dr. Gregor Schett als einer der führenden Berater bei der Abwehr von Verbraucheransprüchen besonders visibel. Er steht beispielsweise der Bawag P.S.K. in einem Verbandsverfahren um AGBs gegen die BAK zur Seite.

Stärken

Finanzrestrukturierungen; Bankenprozesse.

Oft empfohlen

Dr. Markus Fellner („man möchte ihn in Verhandlungen nicht auf der Gegenseite wissen“, Mandant), Dr. Gregor Schett („gehört zu einem kleinen, spezialisierten Kreis im streitigen Bank und Finanzrecht.“, Wettbewerber), Dr. Florian Kranebitter („sehr schnell und professionell“, Mandant)

Team

4 Eq.-Partner, 13 Sal.-Partner, 15 RAA

Schwerpunkte

Exzellentes Know-how in der Bankberatung, v.a. bei (Unternehmens-) Restrukturierungen inkl. Verkaufsprozessen. Auch Bankprozesse u. -aufsichtsrecht, Kreditvergaben u. Projektfinanzierungen. Banken zu Geschäftsbedingungen. Kapitalmarktrecht.

Mandate

Bank- und Finanzrecht: Bawag-Gruppe bei Übernahme des Onlinebrokers Hello Bank!; Soravia-Gruppe zu Kooperation mit Volksbank Immocontract; UniCredit Bank Austria zu Insolvenz von Kremsmüller; lfd.: Bawag P.S.K. aufsichtrechtl. zu Erwerb eines Potfolios von Kreditforderungen; Bawag P.S.K. u. div. andere Banken zu AGBs. Kapitalmarktrecht: Land NÖ bei €500-Mio-Emission von Inhaberschuldverschreibung. Prozesse: UniCredit Bank Austria in Streit mit 3-Banken-Gruppe um ihre Rechte als Minderheitseignerin; Bawag P.S.K. in Verbandsverfahren um AGBs für Debit-/Kreditkarten; div. Banken zu Ansprüchen aus Fremdwährungskrediten; RLB NÖ-W in div. Auseinandersetzungen um Beratung zu Anlagen in geschlossene Fonds.