Freshfields Bruckhaus Deringer

Stand: 17.08.2022

Wien

Bewertung

Die Wiener Praxis der internationalen Großkanzlei war im vergangenen Jahr an zahlreichen herausragenden Transaktionen beteiligt – sowohl in Österreich als auch grenzüberschreitend. Dabei sticht der Verkauf der Stickstoffsparte von Borealis heraus, der aufgrund der Russland-Sanktionen zwei Mal erfolgte und mit einem Kaufpreis von 810 Millionen Euro letztlich zu den größten österreichischen Deals des Jahres 2022 zählt. Die enge Verzahnung innerhalb der Gesamtkanzlei zeigen Mandate wie die Beratung von Western Union beim Verkauf ihrer Firmenkundensparte, bei dem das Wiener Team an der Seite seiner US-Kollegen für den gesamten europäischen Teil verantwortlich war. Gemeinsam mit deutschen FBD-Anwälten beriet indes Dr. Konrad Gröller die Stammmandantin Porsche bei den Vorbereitungen des geplanten Börsegangs. Zwar hat sich das Team durch den altersbedingten Rückzug der Partner Dr. Willibald Plesser und Dr. Bertram Burtscher verkleinert, doch die Kanzlei hat den Generationenwechsel gut vorbereitet. Seit dem Ruhestand Burtschers ist der 2021 zum Partner ernannte Dr. Ludwig Hartenau für den Technologieschwerpunkt verantwortlich. Mit Erfolg, wie etwa die Beratung von Audi und die daraus resultierende Mandatierung durch TTTech zeigen. Zudem übernahm er einen Großteil der Public-M&A-Mandate von Dr. Thomas Zottl. Zwar liegt der Fokus der Praxis auf dem M&A-Geschäft, doch vorgelagert setzen die Anwälte zumeist auch die entsprechenden Strukturen auf, etwa durch Carve-outs. In der zuletzt sehr gefragten Beratung zum Rückzug aus dem Russland-Geschäft hat FBD durch Dr. Farid Sigari-Majd und dessen Erfahrung mit den EU- und US-Sanktionen gegen den Iran ein Alleinstellungsmerkmal.

Stärken

Fokussiert auf High-End-Beratung mit großer Komplexität u. Internationalität. Europaweit sehr eng vernetzt, vergleichsw. häufige Koordination von Transaktionen v.a. in Osteuropa, auch ohne Beteiligung österr. Unternehmen.

Oft empfohlen

Dr. Konrad Gröller (M&A), Dr. Farid Sigari-Majd („herausragender Sanktionsexperte und präferierter Partner für komplexe Sachverhalte“, Mandant), Dr. Thomas Zottl

Team

5 Eq.-Partner, 3 Counsel, 8 RA, 5 RAA plus 1 RA mit ausl. Zulassung

Partnerwechsel

Dr. Bertram Burtscher, Dr. Willibald Plesser (beide Ruhestand)

Schwerpunkte

Neben (Public u. Private) M&A regelm. auch Private Equity. Gesellschaftsrecht in der gesamten Bandbreite, inkl. Konzern- u. Aktienrecht sowie (Re-)Strukturierungen. Schwerpunkt bei gesellschaftsrechtl. Prozessen, insbes. Squeeze-out-Verfahren u. Anfechtung von HV-Beschlüssen. Gewisser Fokus auf Energie, Automotive, Banken u. große Industriellenfamilien.

Mandate

M&A: Audi bei $57-Mio-Investition in TTTech Auto; TTTech Auto bei strateg. Partnerschaft mit ZettaScale; Borealis bei gepl. Verkauf des Stickstoffgeschäfts an Eurochem sowie anschl. Verkauf an Agrofert; Mayr-Melnhof Karton bei €700-Mio-Kauf von Kwidzyn; Western Union bei €910-Mio-Verkauf von Western Union Business Solutions an PE-Konsortium von Goldfinch u. Baupost; Sberbank bei Verkauf einiger CEE-Töchter; VW/Cariad bei Entwicklungskoop. zum autonomen Fahren mit Bosch; Antech Diagnostics bei Kauf von Eurolyser. Gesellschaftsrecht: Porsche Automobil Holding zu gepl. Börsegang; lfd. Porsche-Gesellschafter, Flick Privatstiftung u. Family Office; Vonovia bei Preisüberprüfungsverfahren nach Gesellschafterausschluss der Minderheitsaktionäre von Buwog u. Convert. Prozesse: UniCredit in Verf. nach Gesellschafterausschluss von Minderheitsaktionären der Bank Austria; österr. Fluggesellschaft in Streitigkeiten bzgl. verkaufter Vermögenswerte.