Greiter Pegger Kofler & Partner

Stand: 17.08.2022

Innsbruck

Bewertung

In Innsbruck sowie ganz Tirol gehört die Kanzlei zu den führenden Einheiten. Renommiert ist sie unter anderem für die hervorragende gesellschaftsrechtliche und transaktionbezogene Beratung in der Region. So wird die Kanzlei regelmäßig von weniger spezialisierten Stammberatern für besondere Causen empfohlen, so etwa im Falle einer gemeinnützigen Privatstiftung, die wegen Nichterreichen des Zwecks aufgelöst werden sollte. Über die Zugehörigkeit zum Alfa-Netzwerk sowie auch darüber hinaus über gute persönliche Kontakte ins (deutschsprachige) Ausland kommen ebenfalls laufend neue Mandanten in die Kanzlei. Neben Privatstiftungen und Unternehmen jeglicher Branchen, die zu gesellschaftsrechtlichen Umstrukturierungen, Nachfolgeregelungen, Verkäufen und Beteiligungen auf die Anwälte setzen, ist die Start-up-Beratung ein wachsendes Standbein. Sowohl Prof. Dr. Franz Pegger als auch Barbara Egger-Russe sind zunehmend für Start-ups und Investoren im Einsatz. Dabei stehen sie diesen sowie allen anderen Mandanten auch in gesellschaftsrechtlichen Streitigkeiten zur Seite.

Team

4 Partner, 2 RAA

Schwerpunkte

Beratung von Tiroler Familienunternehmen u. deren Gesellschaftern. Nachfolgeregelungen, Start-up-Beratung. Auch gesellschaftsrechtl. Prozesse.

Mandate

M&A: Softwareentwickler bei Verkauf des Unternehmens mit Rückbeteiligung an dt. Fonds-Mutter; Beteiligungsuntern. bei Kauf von Geschäfts- u. Kommanditanteilen an 3 Gesellschaften; Tourismusuntern. zu MBO bei GmbH & Co. KG eines russ. Gesellschafters; österr. Start-up bei Beteiligung eines dt. Investors unter Gewährung von Optionen. Gesellschaftsrecht: Verkehrsverbunduntern. bei Gründung eines Gemeinschaftsuntern. im ÖPNV; Privatstiftung bei Kauf von Geschäfts- u. Kommanditanteilen; gemeinnützige Privatstiftung zur Löschung wg. Nichterreichen des Zwecks; Skischule bei Neufassung von KG-Gesellschaftsverträgen. Prozesse: Marketing-Agentur bei Ausscheiden eines Gesellschafters aus der österr. GmbH u. der dt. Konzernmutter; Start-up bei Entflechtung eines Investors u. der Gründer; Beteiligungsgesellschaft bei Anfechtung von Gesellschafterbeschlüssen.