Heid und Partner

Wien

Bewertung

Die aus dem Vergaberecht kommende Kanzlei hat sich im Privaten Baurecht als Spezialistin für Allianzverträge positioniert. Ein Beispiel ist die Arbeit für Tiwag beim Pilotprojekt ,Speicherkraftwerk Kühtai‘, bei dem sie dem Unternehmen bei der Vergabe und Vertragserrichtung des Großprojektes zur Seite stand. Vergabe- und Baurechtler arbeiten eng zusammen, was viele Mandanten überzeugt. So etwa auch die Asfinag, die sie beim Allianzvertrag zum Pilotprojekt ,Asfinag – S31 SAB 2 + 2 Talübergänge Sieggraben‘, erstmals zu Rate zog. Neben ihrer Vorreiterrolle bei Allianzverträgen engagiert sich die Kanzlei mehr als die meisten ihrer Wettbewerber auch bei BIM-Projekten. Einen Ansatzpunkt zur inhaltlichen Verbreiterung stellt die Vertretung in streitigen Angelegenheiten des Baurechts dar. Hierzu bietet sich Wachstum auf Anwaltsebene an.

Team

3 Eq.-Partner, 1 RA

Schwerpunkte

Beratung bei Allianzverträgen u. zu BIM. Starke Schnittstelle zum Vergaberecht.

Mandate

Baurecht: Tiwag bei Pilotprojekt Allianzvertrag ,Speicherkraftwerk Kühtai‘; Asfinag bei Pilotprojekt Allianzvertrag ,Asfinag – S31 SAB 2 + 2 Talübergänge Sieggraben‘; FHC Wien bei Allianzvertrag ,Hochbau‘ für ,House of Science & Engineering‘ u. ,House of Health Professions‘; NÖ LReg bei Generalsanierung der Landwirtschaftl. Fachschule in Mistelbach (Early Contractor Involvement) u. zu elektronischem Flächenwidmungsplan; Krages zu Neubau des Krankenhauses Oberwart; Wirtschaftsagentur Wien zu ,Seestadt Aspern‘ als BIM-Forschungsprojekt; Österr. Post bei Neuentwicklung ,Postsportviertel‘ u. ,Post City Linz‘.