Nemetschke Huber Koloseus

Wien

Bewertung

Die Kanzlei hat einen bewussten Wandel in der Ausrichtung hin zu kleinteiligerem Geschäft erfahren. Die Transaktionsberatung zu Retail- und Office-Immobilien, die in der Vergangenheit einen Gutteil des Geschäfts ausmachte, verschob sich im Zuge der Corona-Pandemie beinahe gänzlich in den streitigen Bereich zu Mietzinsminderungen. Der erfahrene Namenspartner Dr. Alfred Nemetschke wird inzwischen fast ausschließlich mit der medial viel beachteten Vertretung des Kaffeehausbesitzers Querfeld in Verbindung gebracht und daher neuerdings als Mieteranwalt wahrgenommen. Dies unterscheidet die Kanzlei von den meisten anderen renommierten Einheiten und steht in starkem Kontrast zu ihrer bisherigen Tätigkeit. Namenspartnerin Alexandra Huber konzentriert sich weiterhin auf die von der Pandemie kaum beeinträchtigte Beratung zu Wohnimmobilien, was An-, Verkauf und Entwicklung, beispielsweise für Stammmandantin C & P Immobilien, einschließt. Vor dem Hintergrund des Generationswechsels wäre es sinnvoll, einen weiteren Anwalt aufzubauen, der in Zukunft neben der angesehenen Huber wirken kann.

Stärken

Große Erfahrung bei Fondstransaktionen.

Oft empfohlen

Dr. Alfred Nemetschke, Alexandra Huber

Team

3 Eq.-Partner, 2 RA

Schwerpunkte

Fondsgeschäft, Transaktionen; baubegleitende Beratung u. gerichtl. Vertretung von Immobilienentwicklern (u.a. Bauvertrags-, Miet-, Architektenrecht).

Mandate

Immobilienwirtschaftsrecht: Querfelds Wiener Kaffeehaus sowie div. Hotel- u. Restaurantbetreiber gerichtl. u. außergerichtl. bzgl. Miet- u. Pachtzinsentfall bzw. Minderung sowie zu förderrechtl. Angelegenheiten i.Z.m. Corona; Forstinger Österreich zu Portfolioverträgen für über 60 Filialen i.Z.m. Miet- u. Pachtzinsentfall bzw. Minderung. Lfd.: Immobilienkapitalanlagengesellschaft, C&P Immobilien. Projektentwicklungen: Telvi Immobilien Management u. Entwicklung bei Wohnbauprojekten im 13. u. 18. Bezirk in Wien.