Dr. Peter Thyri

Stand: 09.11.2022

Wien

Bewertung

So präsent wie Dr. Peter Thyri ist in Wien kein Kartellrechtsexperte, der konsequent als Einzelanwalt auftritt. Unter den Kartellverfahren sticht die Arbeit für Strabag im Baukartell heraus. Den Baukonzern vertrat er beim Vergleich im Kartellverfahren und bis zum OGH-Verfahren um Aktenzugang eines möglichen Geschädigten. Auch das vertriebskartellrechtlich geprägte Mandat des Peugeot-Händlers Büchl belegt das hohe Vertrauen in Thyri. Inzwischen setzt auch der europäische Interessenverband der Renault-Händler bei einem neuen Rahmenvertrag mit dem Autobauer auf sein Know-how. Damit gelingt es dem Anwalt, seine Mandantschaft über Österreich hinaus auszudehnen.

Stärken

Hochkarätige, auf Kartellrecht ausgerichtete Beratung.

Oft empfohlen

Dr. Peter Thyri

Team

1 Eq.-Partner

Schwerpunkte

Vertretung in Kartellbußgeld- u. -schadenersatzverfahren, zudem Vertrags- u. Vertriebsberatung. Fusionskontrollen, Compliance u. Schulungen.

Mandate

Fusionen/Kooperationen: Groupement des Concessionnaires Renault Europe in Verhandlungen mit Hersteller zu europ. Rahmenvertrag für Pkw-Vertrieb; Wettbewerber als Beschwerdeführer im Zusammenschlussverfahren Metro/AGM; Dt. Bahn u. Tochter RBH Logistics fusionskontrollrechtl. bei Erwerb von 49%-Anteil an Kombirail Europe. Kartellverfahren: Strabag in Kronzeugenverfahren u. bei Vergleich über Geldbuße im Baukartell sowie in Verfahren um Aktenzugang; div. Entsorgungsunternehmen ggü. BWB im Abfallwirtschaftskartell. Prozesse: Büchl in Marktmissbrauchsverfahren gg. Peugeot Austria; Trockenbauer bei Abwehr von Kartellschadenersatzansprüchen; lfd.: Josef Manner bei Compliance-Schulungen, Fachverband der Österr. Lebensmittelindustrie zu Kartell-Compliance, Verein österr. Kia-Händler im Vertriebsrecht, Adcuram zu Fusionskontrollen.