Wolf Theiss

Stand: 09.11.2022

Wien

Bewertung

Im Kartellrecht hält die Kanzlei eines der Spitzenteams vor, das durch hochkarätige Mandate in Österreich sowie Zentral- und Osteuropa besticht. Dazu zählt die stark politisch aufgeladene Auseinandersetzung um den Kauf des ungarischen Aegon-Geschäfts durch die Mandantin VIG, in der sich die EU-Kommission gegen ein investitionskontrollrechtliches Verbot aus Budapest wandte. In Österreich beriet das Team CPI Property bei seinem Übernahmeangebot für die Immofinanz und den Handelskonzern Metro beim kartellrechtlich kniffeligen Erwerb von sieben Großhandelsmärkten. Anders als bei Hauptwettbewerbern wie Schönherr oder E+H ist die Praxis jedoch stark auf den Partner Dr. Günter Bauer ausgerichtet. Mandanten heben inzwischen allerdings den Counsel Stefan Wartinger, der im Frühjahr 2021 von E+H kam, als „sehr engagierten Berater mit viel Einsatz“ hervor. Dorthin wechselte wiederum im Herbst 2021 der erfahrene WT-Counsel Dr. Jochen Anweiler. Insgesamt baute die stark ausgelastete Praxis personell auf Anwärter- und Anwaltsebene aus.

Stärken

Internationales Know-how u. herausragende CEE-Praxis mit Kartellrechtspartnerin in Bukarest; stabile Verbindungen zu namhaften ausländischen Kanzleien.

Oft empfohlen

Dr. Günter Bauer („bringt Blick über den Tellerrand mit“, Wettbewerber)

Team

1 Eq.-Partner, 1 Sal.-Partner, 1 Counsel, 2 RA, 4 RAA, 1 Sal.-Partner mit ausländischer Zulassung

Schwerpunkte

Hoch spezialisierte Praxis, v.a. für große Fusions- u. Investitionskontrollen in Österr. u. CEE sowie Bußgeld- u. Missbrauchsverfahren, auch mit strafrechtl. Bezügen. Daneben Vertriebskartellrecht, Compliance.

Mandate Fusionen/Kooperationen

VIG bei Erwerb von ungarischen, polnischen u. rumänischen Aegon-Töchtern inkl. Investitionskontrolle in Ungarn; XXXLutz bei Übernahmeangebot für Home24; Metro bei Erwerb von AGM-Großhandelsmärkten von Rewe in Phase-II-Verfahren; CPI Property bei €3,2-Mrd-Übernahmeangebot für Immofinanz u. bei geplantem Übernahmeangebot für S Immo (öffentl. bekannt); Agrofert bei €810-Mio-Kauf des Borealis-Stickstoffgeschäfts (öffentl. bekannt); Pfizer bei Erwerb von Arena Pharmaceuticals; Brookfield bei Kauf des Lotteriegeschäfts von Scientific Games; Abrechnungsdienstleister bei Kauf eines Wettbewerbers. Kartellverfahren: Porr, u.a. in BWB-Geldbußenverfahren u. in Ermittlungen der WKStA zum Baukartell (öffentl. bekannt).