Ebner Aichinger Guggenberger

Salzburg

Bewertung

Die renommierte Salzburger Kanzlei hat die Weichen für die Zukunft gestellt. Kaum eine Kanzlei vor Ort hat eine Riege von vier jüngeren Partnern vorzuweisen, die ein erfahrener Wettbewerber als „sehr engagiert“ lobt. Der Erfolg zeigt sich auch in den Mandaten dieser Anwälte, darunter die Umgründung der Friesacher-Gruppe. Ein wichtiges Standbein der Kanzlei sind weiterhin ihre guten Kontakte zur Stadt und zum Land Salzburg, die im Vergaberecht immer wieder auf Stefan Guggenberger und Dr. Alfred Ebner setzen. Hieraus entwickeln sich auch Mandate in anderen Bereichen, etwa baurechtliche Prozesse mit ansehnlichen Volumina. Einen Schwerpunkt im Streitigen setzt vor allem Andreas Obertscheider. Zu seinen Causen gehören unter anderem Mandate in Schadenersatz- und Haftungsauseinandersetzungen. Insgesamt bildet die Konfliktlösung so einen bedeutenden Teil der Kanzleitätigkeit.

Stärken

Exzellente Kontakte zur öffentlichen Hand.

Oft empfohlen

Dr. Alfred Ebner („im Baurecht sehr erfahren“, Mandant), Dr. Michael Ebner („klare Antworten, gut erreichbar“, Mandant; „hat sich gut entwickelt“, Wettbewerber)

Team

7 Eq.-Partner, 3 RAA

Schwerpunkte

Gesellschaftsrecht sowie Immobilien- u. Baurecht inkl. Prozessführung, Insolvenzrecht, Vergaberecht.

Mandate

Umgründung der Friesacher Gruppe; Gesellschafter bei Verkauf von Dyckerhoff & Widmann an Bodner-Gruppe; €1,3-Mio-Haftungsprozess um Planungsfehler bei Projekt mit mehreren Wasserkraftwerken sowie div. Bau- u. Schadenersatzprozesse; Wirtschaftskammer Salzburg vergaberechtl. zu Neubau der Tourismusschule Klessheim; Spedition in Auseinandersetzung um Betriebserweiterung in Schallmoos; Masseverwaltung bei AML Elektrotechnik, Cook & Wine Gnuss, Gourmet Haus, Liberty Internat. Reise; Markenverwaltung für Messezentrum Salzburg, AP Trading, Isocell, Eurogast Österreich, Amari Austria, Mysoup, BT3 Betontechnik, Gmundner Keramik. Lfd.: Stadt u. Land Salzburg sowie weitere Gemeinden vergaberechtlich.