ARTIKEL DER KATEGORIE "Nachricht Kanzleien"

24.02.2021
In Köln haben sich fünf Anwälte zu der neuen Kanzlei Leimkuhl-Schulz Tarampouskas Marx Kizil zusammengeschlossen. Die neue Einheit ist fachlich breit aufgestellt und berät sowohl im Steuerrecht als auch im Unternehmens- und Wettbewerbsrecht, Öffentlichen Wirtschaftsrecht, IT- und Bau- und Immobilienrecht.
23.02.2021
Gleiss Lutz hat auch im zurückliegenden Jahr einen deutlichen Umsatzsprung geschafft. An ihren sieben Standorten setzte sie insgesamt 10 Millionen Euro mehr um als im Vorjahr, was einem Plus von 4,6 Prozent entspricht. Auch die Produktivität der Kanzlei stieg deutlich an.
22.02.2021
In Hamburg ist eine auf sport- und presserechtliche Beratung spezialisierte Kanzlei an den Start gegangen: Unter dem Namen Blueport Legal haben sich Jörg von Appen und Dr. Andreas Jens aus der Kanzlei von Appen Jens sowie Dr. André Soldner von der Kanzlei Klinkert mit Dr. Patricia Cronemeyer zusammengetan.
22.02.2021
Nach dem Rückzug von Arnold & Porter Kaye Scholer aus dem deutschen Markt gewinnt Friedrich Graf von Westphalen & Partner die bisherige Corporate-Chefin der US-Kanzlei: Zum März wechselt Dr. Annette Bödeker in das Frankfurter Büro der deutschen Sozietät, die wie sie selbst einen Schwerpunkt in der Pharma- und Medizintechnikbranche hat.
22.02.2021
SNP Schlawien hat ihren Freiburger Standort ausgebaut: Zum Februar kamen Dr. Kai-Oliver Giesa und Dr. Wolf Beck als Equity-Partner hinzu. Der Handels- und Vertriebsrechtler Giesa wechselte aus dem Stuttgarter Büro von CMS Hasche Sigle, der Gesellschafts- und Erbrechtler Beck kam von der lokalen Wettbewerberin GKD Gäng Kramer Döring Stagat.
19.02.2021
Zum siebten Mal in Folge konnte Hogan Lovells in Deutschland ihre Umsätze ausbauen. An den fünf deutschen Standorten erwirtschaftete die Kanzlei 2020 trotz Pandemie insgesamt 268 Millionen Euro. Auch die Produktivität stieg, wenn auch weniger als die Erlöse.
  • Teilen