Ausbau

Dierks + Bohle-Partner wechselt zu Busse & Miessen

Zum Oktober wechselt Dr. Ronny Hildebrandt (39) von Dierks + Bohle zur Wettbewerberin Busse & Miessen. Die Kanzlei erweitert damit ihre medizinrechtliche Kompetenz in Berlin, nachdem sie erst im April an ihrem Bonner Stammsitz ein medizinrechtlich spezialisiertes Team von Meyer-Köring dazugewonnen hatte. Für die medizinrechtliche Spezialkanzlei Dierks + Bohle ist es der erste Weggang eines Partners zu einer anderen Sozietät überhaupt.

Teilen Sie unseren Beitrag
Ronny Hildebrandt
Ronny Hildebrandt

Hildebrandt arbeitete rund zehn Jahre für Dierks + Bohle, seit 2012 als Partner. Ab 2013 hatte er auch maßgeblichen Anteil am Aufbau des neuen Düsseldorfer Büros. Die Medizinrechtsboutique mit Sitz in Berlin zählt zu den führenden Sozietäten auf ihrem Gebiet. Mit rund 25 Anwälten ist sie strategisch auf der Seite von Erbringern medizinischer Leistungen positioniert und berät insbesondere zahlreiche Arzneimittelhersteller, Ärzte und Krankenhäuser. Hildebrandts Schwerpunkt ist die Beratung von Leistungserbringern an der Schnittstelle von ambulanter und stationärer Versorgung, etwa beim Aufbau von größeren Strukturen und im Zusammenhang mit gerätelastigen Disziplinen wie Dialysezentren.

Mit dieser Ausrichtung wechselt er nun zurück nach Berlin, wo er sich dem bereits medizinrechtlich fokussierten Büro von Busse & Miessen anschließt. Die Kanzlei hat in den vergangenen Jahren die Beratung im Krankenhaussektor gezielt aufgebaut. Zu ihren Mandanten zählen im derzeit stark nachgefragten Segment der medizinischen Versorger die Marienhaus Kliniken, die Unikliniken Münster und Tübingen sowie die Rhön Kliniken.

Artikel teilen

Lesen sie mehr zum Thema