Berlin

Medizinstrafrechtler für Dierks + Bohle

Die auf den Gesundheitssektor spezialisierte Kanzlei Dierks + Bohle hat sich zum Jahreswechsel in ihrem Berliner Stammbüro mit einem Assoziierten Partner verstärkt: Dr. Maximilian Warntjen (35) wechselte aus der Münchner Kanzlei Ulsenheimer Friederich und erweitert das Spektrum von Dierks + Bohle um das Medizinstrafrecht.

Teilen Sie unseren Beitrag

„Als Strafverteidiger wird er Ärzten und Mitarbeitern von Kliniken und allen sonstigen im Gesundheitsbereich tätigen Unternehmen zur Seite stehen“, sagte Dierks + Bohle-Partner Prof. Dr. Martin Stellpflug. Warntjens Tätigkeit stelle zudem eine optimale Ergänzung zum Bereich der Healthcare-Compliance dar. „Im Koalitionsvertrag ist angelegt, dass die Bedeutung des Strafrechts und der Healthcare-Compliance im Gesundheitswesen weiter zunehmen wird. Dem tragen wir Rechnung“, so Stellpflug weiter.

Mit Warntjen wächst die Kanzlei auf insgesamt 29 Berufsträger, davon sind 9 Equity-Partner und 4 Assoziierte Partner. Erst Mitte September hatte Dierks + Bohle zudem eine Niederlassung in Brüssel eröffnet (mehr…).

Ulsenheimer Friedrich, die neben München ebenfalls in Berlin präsent sind, hat eine lange Tradition im Medizinrecht und berät unter anderem Ärzte und Krankenhäuser umfangreich.

Artikel teilen