Artikel drucken
04.03.2004

Lichtwer-Übernahme: 3i erstmals mit Clifford Chance am Start

Mit einer Gesamtinvestition von 50 Millionen Euro hat das Private Equity-Haus 3i die Lichtwer Pharma AG von der insolventen Lichtwer-Stiftung durch ein Leveraged Buy Out (LBO) übernommen. Das Lichtwer-Management und der Aufsichtsrat sind ebenfalls am Unternehmen beteiligt. Dazu kommt ein neues Management aus Großbritannien. Finanzierende Bank war die Deutsche Industriebank (IKB). Lichtwer Pharma produziert pflanzliche Arzneimittel und ist besonders als Hersteller des Knoblauch-Präparates ‚Kwai‘ bekannt. Im letzten Jahr erzielte das Unternehmen mit rund 200 Mitarbeitern einen Umsatz von 60 Millionen Euro.

Berater 3i
CLIFFORD CHANCE : Mario Schmidt (Corporate; Frankfurt), Dr. Peter Dieners (Pharmarecht; Düsseldorf), Martin Bechtold (Kartellrecht; Brüssel); Associates: Ulrich Gasse, Georg Linde, Dr. Matthias Lupp (alle Corporate/Commercial; Frankfurt), Marc Besen (Pharmarecht; Düsseldorf), Jürgen Schindler (Kartellrecht, Brüssel)
SJ BERWIN KNOPF TULLOCH STEININGER (Frankfurt): Rüdiger Knopf, Gerald Thomas (Steuerstrukturierung)
INHOUSE (Frankfurt): Berthold Hummel

Berater Lichtwer Stiftung
HENNINGSMEIER RECHTSANWÄLTE (Berlin): Dr. Dirk Wittkowski (Insolvenzverwalter)

Berater Management Lichtwer AG
DECHERT (München): Federico Pappalardo (Corporate); Associates: Thomas Gierath, Tobias Rodehau
SHEARMAN & STERLING : Peter King (London), Rolf Koerfer (Düsseldorf); Associate: Alex Hutton-Mills (London). (Beratung bei MBI aus Großbritannien.)

Berater IKB
INHOUSE : Nicht bekannt

Die erstmalige Mandatierung von Clifford Chance durch 3i bedeutet einen Durchbruch für die Private Equity-Praxis der Kanzlei. Sie war vor allem für die Betreuung großvolumiger LBO’s bekannt (zuletzt bei der MTU-Übernahme durch KKR), aber bislang nicht für 3i tätig. Die Investmentgesellschaft hat sich in der Vergangenheit üblicherweise durch CMS Hasche Sigle (vorwiegend in Frankfurt) beraten lassen. Auch Dechert-Neupartner Pappalardo, der erst zum Jahreswechsel von Coudert Brothers gewechselt war, wurde wiederholt für das Private Equity-Haus tätig. Für die aktuelle Transaktion war Pappalardo nun seinem Mandanten von 3i empfohlen worden. (Aled Griffiths)

  • Teilen