Artikel drucken
01.07.2004

Nach abgesagtem IPO: Clifford und Lovells beraten ATU-Kauf von KKR

Nachdem der Börsengang abgesagt wurde, hat das englische Private Equity-Haus Doughty Hanson nun die Autowerkstattkette Auto-Teile-Unger (ATU) an KKR verkauft. Der Kaufpreis beträgt 1,45 Milliarden Euro. Als finanzierende Banken agierten die HypoVereinsbank und die japanische Mizuho Bank. KKR setzte sich gegen BC Partners durch, die ebenfalls fur ATU geboten hatten.Die Transaktion wurde besonders schnell durchgezogen – man verhandelte nicht länger als 14 Tage. „Es war eine Auktion mit einer begrenzten Zahl an Bietern,“ sagte ein beteiligter Anwalt. „Der Zeitplan war besonders straff.“

KKR ist in den letzten Monaten in Deutschland besonders aktiv geworden: Ende 2003 hatte der amerikanische Finanzinvestor ATU von DaimlerChrysler gekauft, im April diesen Jahres Dynamit Nobel von mg Technologies. (Aled Griffiths)

Berater KKR
CLIFFORD CHANCE (Frankfurt): Christopher Kellet, Susanne Decker (beide Corporate), Dr. David Elshorst (Immobilienrecht), Thomas Hey (Arbeitsrecht); Associates Dr. Jörn Schnigula (Corporate), Christian Trenkel, Sascha Richter (Immobilienrecht), Georg Meyer-Spasche, Dr Stefan Laun (Commercial), Astrid Whyte (Arbeitsrecht)
ALLEN & OVERY : Dr. Peter Stenz (Frankfurt), Tony Keal (London; beide Akquisitionsfinanzierung)

Berater HypoVereinsbank/Mizuho-Bank
SHEARMAN & STERLING : Dr. Andreas Diem (München), Iain Golden, Peter Hayes (beide London); Associates: Winfried Carli (München), Phil Crump, Simon Thomson (beide London)

Doughty Hanson
LOVELLS : Oliver Felsenstein (Frankfurt), Julie Bradshaw (London), Dr. Volker Geyrhalter (München); Associates: Dr. Christian Tappeiner, Stephanie Fussbahn (beide Frankfurt), Nathan Pierce (London)

Berater ATU
NÖRR STIEFENHOFER LUTZ (München): Dr. Georg Schneider

Berater BC Partners
FRESHFIELDS BRUCKHAUS DERINGER : Dr. Nils Koffka (Corporate, Hamburg), Dr. Andreas König (Finanzrecht, Frankfurt); Associates: Dr. Markus Mackensen (Corporate, Hamburg), Dr. Carsten Hofmann, Dr. Frank Laudenklos (beide Finanzrecht, Frankfurt)

Für KKR scheint sich jetzt Clifford Chance als feste Hauskanzlei bei deutschen Transaktionen etabliert zu haben. Beim Erwerb von Dynamit Nobel und MTU waren Dr. Arndt Stengel und Mario Schmidt tätig. Kellet seinerseits unterhält auch seit einigen Jahren Kontakte zu KKR.

Bei dem Ende Mai kurzfristig abgesagten Börsengang hatte ein von den Nörr-Partnern Dr. Laurenz Wieneke (Kapitalmarktrecht, Frankfurt) und Dr. Tobias Bürgers (Corporate, München) geführtes Team ATU beraten. Für den IPO waren als Konsortialbanken CFSB und HSBC vorgesehen. Diese waren von Linklaters Oppenhoff & Rädler (Dr. Herbert Harrer, Dr. Christoph Vaupel, Ray Fisher) beraten worden.

  • Teilen