Artikel drucken
28.02.2007

Thalia übernimmt Buch & Kunst

Die Buchhandelskette Thalia hat die Buch & Kunst-Gruppe übernommen. Verkäufer war der Finanzinvestor Barclays Private Equity, der seit 2000 Mehrheitseigner der Gruppe war. Buch & Kunst erwirtschaftete mit 380 Mitarbeitern 2006 einen Umsatz von voraussichtlich 60 Millionen Euro. Insgesamt betreibt das Unternehmen 44 Buchhandlungen, die überwiegend in Ostdeutschland und in Nordrhein-Westfalen angesiedelt sind. Wenn die Kartellbehörden die Transaktion genehmigen, wird die Douglas-Tochter Thalia einen Umsatz von über 600 Millionen Euro pro Jahr erzielen. (Simone Bocksrocker)

Berater Thalia
Heuking Kühn Lüer Wojtek (Düsseldorf): Dr. Hans Gummert (Gesellschafts- und Kartellrecht), Dr. Katja Plückelmann (Gesellschaftsrecht); Associates: Dr. Volker Howe (Gesellschaftsrecht), Mareike Meier (Immobilien- und Gesellschaftsrecht)
Freshfields Bruckhaus Deringer (Düsseldorf): Dr. Tobias Klose; Associate: Vera Thiemann (beide Kartellrecht)
Inhouse (Hagen): Roland Kirsten (Leiter Rechtsabteilung Douglas Holding)

Berater Barclays Private Equity/Buch & Kunst
Skadden Arps Slate Meagher & Flom: Dr. Walter Henle (Federführung), Dr. Lutz Zimmer (beide Gesellschaftsrecht; München), Horst Henschen (Kartellrecht; Frankfurt); Associates: Frederick von Mallinckrodt (Gesellschaftsrecht; München), Rolf Schmich (Steuern; Frankfurt)

Berater-Kontinuität auf allen Seiten: Heuking berät Douglas und deren Buchtochter Thalia regelmäßig. So war ein Team um Gummert für den Buchriesen bereits bei der Übernahme von Bouvier-Gonski (JUVE 08/04) sowie beim Erwerb der Buchhandelsgruppe Gondrom im vergangenen Jahr tätig. Auch Freshfields ist häufig zu kartellrechtlichen Fragestellungen für die Douglas-Gruppe tätig. Auf bekannte Berater verleiß sich auch Barclays Private Equity: Skadden-Partner Zimmer betreut den Investor kontinuierlich, zuletzt vor kurzem beim Verkauf von Etimex an Alpha (JUVE 02/07).

  • Teilen