Artikel drucken
28.06.2007

Bavaria Yachtbau geht an Bain Capital: Latham festigt Rolle an der Seite des Investors

Der US-Investor Bain Capital hat den Motor- und Segelyachten-Hersteller Bavaria Yachtbau erworben. Verkäufer waren die Eigentümerfamilien Herrmann und Meltl. Winfried Herrmann steht bislang auch an der Spitze der Bavaria Yachtbau, wird aber im Zuge der Übernahme zum August in den Beirat wechseln.

Der Kaufpreis für das Unternehmen mit Sitz in Giebelstadt bei Würzburg liegt Medienberichten zufolge bei über einer Milliarde Euro. Der Schiffsbauer zählt rund 600 Mitarbeiter und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2005/06 einen Umsatz von etwa 271 Millionen Euro.

Auch andere Investoren sollen am Erwerb interessiert gewesen sein. Goldman Sachs und die Dresdner Bank finanzierten die Transaktion. (Astrid Jatzkowski)

Berater Bain Capital
LATHAM & WATKINS: Dr. Jörg Kirchner (Federführung), Dr. Volkmar Bruckner (beide Corporate; München), Gaby Eickstädt (Kartellrecht), Gerd Jaekel (Litigation; beide Hamburg); Associates: Dr. Anna Trüstedt, Dr. Cornelius Mirow, Dr. Kilian Helmreich, Christina Palmes (alle München), Dr. Ritesh Rajani, Dr. Frank Vormstein (alle Corporate), Panu Siemer (Finance), Dr. Norma Studt, Dr. Volker Vogt, (beide Arbeitsrecht; alle Hamburg), Dr. Tobias Fuchs (Litigation; Frankfurt), Susanne Zuehlke (Kartellrecht; Brüssel)
KIRKLAND & ELLIS (London): Kirkland & Ellis (London): Neel Sachdev; Associates: Helen Griffiths, Wolfgang Nardi, Anja Wagner (beide München; alle Finanzierung)

Berater Familien
GLEISS LUTZ: Dr. Rainer Loges (Federführung; München), Dr. Helge Kortz (Finanzierung; Frankfurt), Dr. Achim Dannecker (Steuern; Stuttgart); Associates: Dr. Andreas Höder (Corporate; München), Dr. Alexander Werder (Steuern; Stuttgart)

Berater Banken
CLIFFORD CHANCE (London): Malcolm John Sweeting (Finance; London), Alexandra Hagelüken (Banking & Capital Markets; Frankfurt); Associates: James Boswell (Finance; London), Anne Charlotte Crayen, Alexander Lampe (beide Banking & Capital Markets; beide Frankfurt)

Volkmar Bruckner ist erst zum Juni von Dechert zu Latham gewechselt. Damit stieß er gerade rechtzeitig zu dem Büro, um den federführenden Jörg Kirchner bei dieser Transaktion auf Corporate-Seite zu unterstützen.

Kirchner unterhält zu Bain schon länger intensive Kontakte. Schon im Jahr 2003 stand er – damals noch unter Ashurst-Flagge – Bain beim Einstieg bei ProSiebenSat.1 zur Seite. Zuletzt beriet er den Investor vor zwei Monaten beim 400 Millionen-Euro-Verkauf seiner Anteile an der 2D Holding, die heute die Marke Süddekor hält. Auch beim Erwerb von Süddekor hatte er Bain schon begleitet.

Für Gleiss-Partner Loges hingegen war es das erste Mandat, in dem er seine Mandanten betreute. Er wurde durch eine der Banken empfohlen, mit denen die Familien zusammenarbeiten.

  • Teilen