Artikel drucken
29.07.2007

Squeeze-out bei SAP Systems

Integration steht nun vor dem Abschluss, der IT Dienstleister seiner kompletten Eingliederung in den Mutterkonzern damit näher. Der Beschluss, die restlichen Aktien der Minderheitsaktionäre auf die Hauptaktionärin SAP zu übertragen, wurde Mitte Juni ins Handelsregister eingetragen und damit wirksam. Zuvor hatte das Oberlandesgericht Dresden im Freigabeverfahren entschieden, dass die von 30 Klägern erhobenen Anfechtungs- und Nichtigkeitsklagen unbegründet sind. (Jörn Poppelbaum)

Berater SAP
Allen & Overy (Frankfurt): Dr. Hans-Christoph Ihrig; Associates: Dr. Jens Wagner, Kai-Alexander Heeren, Julian Redeke, Dr. Andre Wandt, Dr. Jonas Wittgens

Berater SAP Systems Integration
Hengeler Mueller (Frankfurt): Dr. Klaus-Dieter Stephan, Dr. Emanuel Strehle (beide Gesellschaftsrecht), Dr. Markus Meier (Prozesse); Associates: Dr. Harald Voigts, Ina Sperling, Judith Sawang, Manuela Roeding

Allen & Overy-Partner Ihrig berät das Walldorfer Unternehmen bei der Vollintegration der SAP SI seit längerem (JUVE 02/06). Zuvor war – mit einem anderen Berater – die für einen Squeeze-out notwendige Mehrheit von 95 Prozent verfehlt worden.

  • Teilen