Artikel drucken
29.08.2007

Münchner MHB erwirbt Immobiliendarlehen von AHBR

Die Münchner Hypothekenbank (MHB) hat ein Portfolio privater Immobiliendarlehen von der Allgemeinen HypothekenBank Rheinboden (AHBR) gekauft. Zu dem Portfolio gehören 16.800 so genannte Non Performing Loans (NPLs) mit einem Volumen von etwa 715 Millionen Euro, die die AHBR zur Finanzierung von Wohnimmobilien vergeben hatte. (Mathieu Klos)

Berater MHB
Inhouse (München) – aus dem Markt bekannt

Berater AHBR
Mayer Brown Rowe & Maw (Frankfurt): Dirk-Peter Flor (Federführung), Dr. Jörg Wulfken; Associates: Matthias Gippert, Martin Schulte (alle Bank-/Kapitalmarktrecht)
Inhouse (Frankfurt): Marcus Flügel, Tassilo Hahn

Mayer Brown Rowe & Maw begleitet die AHBR bereits seit Mitte 2006 bei ihrer Restrukturierung. Dabei beriet sie die Bank auch in mehreren Transaktionen, unter anderem bei der Veräußerung privater Immobilienfinanzierungen an die Hypothekenbank in Essen AG und beim Verkauf europäischer Immobilienfinanzierungen an die Hypo Real Estate, federführend war hier Mayer Brown-Partner Wulfken (JUVE 08/06).

  • Teilen