Artikel drucken
29.12.2007

Norma kauft US-Firma Breeze

Der hessische Industriekonzern Norma hat seinen US-Wettbewerber Breeze übernommen. Verkäufer war die US-Private-Equity-Gesellschaft Wind Point Partners. Für die Transaktion wurde der Norma-Gruppe, die mehrheitlich dem Private-Equity-Investor 3i gehört, ein Darlehen in Höhe von insgesamt rund 430 Millionen Euro gewährt.Dieses besteht aus einem Senior-Darlehen von 235 Millionen Euro und 200 Millionen US-Dollar sowie einem Mezzanine-Anteil von knapp 50 Millionen Euro. Bereitgestellt wurde der Kredit von einem Bankenkonsortium unter der Führung von GE Commercial Finance, der Commerzbank und der WestLB.

Nach der Subprime-Krise in den USA war dies der erste grenzüberschreitende Leveraged-Buy-out der abgeschlossen wurde. Norma und Breeze stellen Schlauchverbindungs- und Befestigungselemente her, die vor allem in der Autoindustrie benötigt werden. Zusammen kommen beide Unternehmen auf einen Umsatz von rund 450 Millionen Euro. (Jörn Poppelbaum)

Berater 3i/Norma
Dechert (München): Berthold Hummel (Federführung), John LaRocca (Philadelphia), Alain Decombe (Paris), David Wallis (London; alle Corporate); Associates: Thomas Gierath (Corporate/Steuern), Dr. Katja Heuterkes, Julia Braun, Kristina Karbach (alle Corporate), Giovanni Russo (Arbeitsrecht), Michael Budicak, Manasi Parekh (beide Corporate; Philadelphia), Rob Ballenger (Arbeitsrecht; Philadelphia), Sophie Lafay, Olivia Gueguen, Julien Monsenego (alle Corporate; Paris), Harriet Smith (Corporate, London)
Clifford Chance (Frankfurt): Alexandra Hagelüken; Associates: Loren Richards, Eike Wagner, Rovana Groves, Frederik Lorenzen (alle Banking & Capital Markets)
Willkie Farr & Gallagher (Frankfurt): Rolf Hünermann (Gesamtkoordination, deutsche Fusionskontrolle), Theodore Whitehouse (Washington), David Park (New York); Associates: Raymond Sarola, Jonathan Konoff (beide New York), Pia Sorvillo (Brüssel)
Grönberg Advokatbyra AB (Stockholm): Sascha Schäferdiek (Corporate)

Berater Banken
White & Case (Frankfurt): Julia Müller (Federführung), Sibylle Münch (beide Finanzrecht), Alexander Born (Steuern), Göran Aseborn (Stockholm), Paule Biensan (Paris), Sang Ji (New York); Associates: Sascha Schmidt, Isabel Sluiter, Katarina Stahl (alle Finanzrecht)

Berater Wind Point
Kaye Scholer : Gary Silverman, Russ Palesen, Kristina Garza (alle Chicago), Matthias Götz, Michael Mölling (beide Frankfurt)

3i-Beraterin Dechert betreut die Zukäufe von Norma bereits seit längerem. Begonnen hatte die Kanzlei ihr Engagement mit dem Einstieg der Private-Equity-Gesellschaft bei Norma vor eineinhalb Jahren (JUVE 05/06). Auch den Erwerb der schwedischen ABA-Gruppe beriet Dechert federführend. Ebenso war die Banking-Praxis von Clifford Chance in verschiedene Transaktionen von Anfang an eingebunden, wie auch auf Bankenseite White & Case. Einzig Willkie Farr ist neu im Boot. Kartellrechts-Partner Hünermann hatte allerdings noch als Associate bei Clifford zum Einstieg von 3i bei Norma beraten. In diesem Frühjahr wechselte er dann im Gefolge von Partner Mario Schmidt zu Willkie (JUVE 05/07).

  • Teilen