Artikel drucken
29.04.2008

Stankiewicz kauft Faurecia-Werke

Der Automobilzulieferer Stankiewicz hat zwei Werke der Faurecia Innenraumsysteme in Hameln und Bad Friedrichshall erworben. In den beiden Werken produziert die französische Faurecia-Gruppe Teppiche und Schalldämmsysteme für den Automobilbau. Stankiewicz, Hersteller von Schallisolationssystemen, ist Teil der Gimotive Gruppe mit Sitz in Adelheidsdorf bei Hannover, einem Portfoliounternehmen des Private-Equity-Investors Gilde. Das Unternehmen erzielte im Geschäftsjahr 2007 an weltweit neun Standorten mit über 2.000 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 272 Millionen Euro. (Tanja Podolski)

Berater Stankiewicz
Kirkland & Ellis (München): Dr. Christian Zuleger (Federführung); Associates: Dr. Jan
Schinköth, Dominik Stühler (beide M&A), Sacha Lürken (Finanzierung), Dr. Martin
Ströhmann (Kartellanmeldung)

Berater Faurecia
Schulte Riesenkampff (Frankfurt): Dr. Anne-Marie Peter (Federführung); Associate: Dr. Patricia Heinrich
Inhouse (Stadthagen): Christoph Opitz (Legal Manager Deutschland)

Kirkland-Partner Zuleger hatte Gilde zusammen mit seinen Münchner Partnern Volker Kullmann und Frank Becker schon häufiger beraten, so zuletzt etwa beim Erwerb der Hofmann Menü Gruppe und auch schon beim Kauf der Stankiewicz-Gruppe von Continental.
Schulte Riesenkampff berät Faurecia bereits seit langem umfangreich in unterschiedlichen Rechtsgebieten.

  • Teilen