Artikel drucken
29.07.2008

A-Modell A1 vergeben

Ein Konsortium um Deutschlands zweitgrößten Baukonzern Bilfinger Berger hat den Zuschlag für den Ausbau eines 73 Kilometer langen Streckenabschnitts der Autobahn A1 bekommen. Partner von Bilfinger Berger sind der Infrastrukturentwickler John Laing und das Bauunternehmen Johann Bunte.Das Bundesverkehrsministerium und die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr hatten den Ausbau als öffentlich-private Partnerschaftsprojekt (ÖPP) vergeben. Es hat ein Volumen von 650 Millionen Euro und ist damit das bislang größte deutsche ÖPP-Vorhaben im Bereich Bundesfernstraßen.

Das Konsortium stellt die Finanzierung des Ausbaus sowie den Erhalt und Betrieb des Streckenabschnitts über 30 Jahre sicher und erhält dafür einen Teil der auf der Strecke anfallenden LKW-Maut. Finanziert wird die Konzession dabei von der UniCredit, Caja Madrid und der DZ Bank. (Anja Hall)

Berater Bieterkonsortium
@Linklaters (Berlin): Dr. Jan Endler (Federführung; Vergaberecht, ÖPP), Dr. Eva Reudelhuber (Projektfinanzierung); Associates: Dr. Wolfram Distler (Projektfinanzierung; beide Frankfurt)

Berater Bund/Land Niedersachsen
@CMS Hasche Sigle (Köln): Dr. Christian Scherer-Leydecker (Infrastruktur/ÖPP); Associates: Martin Krause (Bau/Immobilien), Stefan el-Barudi (Infrastruktur/ÖPP)
Norton Rose (München): Dirk Trautmann (Projektfinanzierung), Michael Werner (EU-Recht, Beihilferecht; Brüssel; beide Federführung); Associates: Christian Bauer, Markus Radbruch (beide Projektfinanzierung), Caspar Ebrecht (Brüssel)

Berater Banken
Allen & Overy (Frankfurt): Dr. Peter Stenz (Federführung); Associates Stefan Kuhm, Dr. Oliver Lohse

CMS und Norton Rose beraten das Bundesverkehrsministerium und die Länder bei allen derzeit laufenden und bereits abgeschlossenen Autobahn-Modell-Vergaben. Scherer-Leydecker gehörte schon 2004 zu dem Norton Rose-Team, das neben anderen Beratern vom Bundesverkehrsministerium mit der Ausgestaltung des Vergabeverfahrens betraut worden war, wechselte aber wenig später zu CMS und blieb danach im Mandat. Das Linklaters-Team um den Berliner Partner Endler berät das nun erfolgreiche Bieterkonsortium um Bilfinger Berger auch bei den Vergaben für die A4 und A5.

  • Teilen