Artikel drucken
29.07.2008

Square Four und Morgan Stanley übernehmen Rohde

Die deutsche Beteiligungsgesellschaft Square Four Investments und die US-Investmentbank Morgan Stanley haben gemeinsam den Schuhproduzenten Erich Rohde übernommen. Rohde hatte im März 2007 Insolvenz angemeldet, Verwalter wurde Carsten Koch von Leonhardt Westhelle & Partner. Auf der Finanzierungsseite waren die Kreissparkasse Schwalm-Eder, die hessische Landesbank Helaba sowie ebenfalls Morgan Stanley beteiligt.

Mit dem geplanten Umsatz von 80 Millionen Euro wird Rohde im laufenden Jahr voraussichtlich um 50 Millionen Euro unter dem Wert von 2006 liegen. Abgesehen von dem rechtlich unabhängigen Produktionsstandort in Portugal mit 1.000 Arbeitsplätzen hat Rohde zukünftig noch 400 Mitarbeiter. (Markus Lembeck)

Berater Square Four/Morgan Stanley
Paul Hastings (Frankfurt): Dr. Peter Smeets, Associates: Dr. Axel Vogelmann, Dr. Adrian Körner, Kirsten Discher (alle M&A/Corporate)
Heymann & Partner (Frankfurt): Dr. Henning Bloß, Associates: Eva Prinz, Jana Mättig (alle Private Equity/Corporate), Dr. Peter Gumnior (Arbeitsrecht)

Berater Helaba
Mayer Brown (Frankfurt): Dr. Manfred Heemann, Alexa Metzger – aus dem Markt bekannt

Insolvenzverwalter Rohde
Leonhardt Westhelle & Partner (Kassel): Carsten Koch

Smeets ist nicht nur Gründungspartner der Sozietät Smeets Haas Wolff, die sich Anfang 2008 der US-Kanzlei Paul Hastings angeschlossen hatte, sondern auch einer von fünf Alleininhabern der Beteiligungsgesellschaft Square Four Investments.
Heymann beriet sowohl die Investoren bei ihrem Shareholders‘ Agreement als auch umfassend Morgan Stanley zu der Finanzierungssituation.

  • Teilen