Artikel drucken
25.02.2010

Investec finanziert HSV-Transfers

Die britisch-südafrikanische Investec Bank hat Transferentgelte von Spielern des Hamburger Sport-Vereins (HSV) vorfinanziert. Der Fußballbundesligist hatte zur laufenden Saison unter anderem Marcus Berg und Eljero Elia für fünf Jahre verpflichtet. Nach Presseberichten belaufen sich die Ablösesummen auf insgesamt ungefähr 18 Millionen Euro. Berg war mit 9,5 Millionen Euro der bisher teuerste Transfer des HSV, für Elia soll der Verein immerhin auch rund 8,5 Millionen Euro gezahlt haben. Beide Spieler kamen von niederländischen Vereinen: Der schwedische Stürmer Berg kam vom FC Groningen, der niederländische Mittelfeldspieler Elia vom FC Twente Enschede.
Die Investec Bank hat ihre Hauptsitze in London und Johannesburg. Sie ist hauptsächlich im Privatkundengeschäft aktiv, unter anderem in den Bereichen Kapitalmarkt, Emissionsgeschäft, Vermögensverwaltung. Im Geschäftsjahr 2008/09 verzeichnete die Bank weltweit Nettozinseinkünfte von umgerechnet rund 750 Millionen Euro. (pke)

Berater Investec Bank
Beiten Burkhardt (Frankfurt/Düsseldorf): Heinrich Meyer (Federführung), Frank Primozic, Bernhard Gemmel, Guido Krüger, Dr. Christopher Riedel; Associates: Markus Möller, Dr. Kai Staak (alle Corporate) Berwin Leighton Paisner (London): Michael Savva (Asset Finance) – aus dem Markt bekannt
Loyens & Loeff (Amsterdam): Jason van de Pol (Banking und Finance) – aus dem Markt bekannt

Berater HSV
Inhouse (Hamburg): Dr. Jan Räker – aus dem Markt bekannt

Hintergrund: Beiten berät Investec seit rund vier Jahren. Das jetzige Mandat umfasste neben der ursprünglichen Verhandlung der deutschen Verträge auch die Beratung hinsichtlich der Übertragung von Zahlungsansprüchen und Sicherheiten.

Der HSV hatte erst vor rund zwei Jahren eine eigene Rechtsabteilung geschaffen und holte dafür den damals 30-jährigen Jan Räker.

  • Teilen