Artikel drucken
07.05.2010

Restrukturierung der HP Pelzer Gruppe

Die Restrukturierung des Autozulieferers HP Pelzer ist abgeschlossen. Per Debt-Equity-Swap hatte zunächst ein Konsortium von Banken und Beteiligungsgesellschaften um Goldman Sachs und Silver Point Capital das Unternehmen komplett übernommen, ehe 51 Prozent der Anteile dann an das Pelzer-Management weiterverkauft wurden; die italienische Adler Group als strategischer Investor beteiligte sich mit 49 Prozent. Das Transaktionsvolumen beträgt 180 Millionen Euro. HP Pelzer war 2007 in Zahlungsschwierigkeiten geraten und konnte vor der drohenden Insolvenz nur gerettet werden, indem die Banken um Goldman Sachs frisches Kapital zur Verfügung stellten. Gründer Helmut Pelzer musste daraufhin die Unternehmensführung abgeben. Nach der Neuorganisation durch die Sanierungsberatung Alvarez & Marsal zogen Dr. Frank Sandfort, Klaus Schumann und Luca Warnke ins Management ein, die nun die Mehrheit der Anteile übernahmen. HP Pelzer stellt Geräuschdämmbauteile für die Automobilindustrie her. Mit weltweit 5.000 Mitarbeitern, davon 700 in Deutschland, wurden 2009 knapp 480 Millionen Euro erwirtschaftet. Das Unternehmen investiert derzeit in eine zusätzliche Produktionsstätte in Russland, die 2012 in Betrieb gehen soll. (NP)


Grell_Frank
Frank Grell


Berater Management:
Görg Rechtsanwälte (Köln): Dr. Wolfgang König; Associate: Dr. Stefan Klöckner (beide M&A/Gesellschaftsrecht)

Berater Adler Group:
AvvocatoGaeta (Neapel): Piero Gaeta – aus dem Markt bekannt

Berater Goldman Sachs/Bankenkonsortium:
Latham & Watkins (Hamburg): Frank Grell (Finanzierung/Restrukturierung), Christopher Hall ( beide Federführung; Finanzierung; London), Christoph von Teichman (Gesellschaftsrecht), Dr. Philipp von Randow (Finanzierung; Doha/Frankfurt), Dr. Tobias Klas, Dr. Götz Wiese (beide Steuerrecht); Associates: Constantin Alfes, Daniel Ehret (beide Finanzierung/Restrukturierung; Frankfurt), James Parkin (Finanzierung; London)
Weil Gotshal & Manges (Frankfurt): Prof. Dr. Gerhard Schmidt, Dr. Uwe Hartmann, Dr. Christian Tappeiner; Associates: Dr. Guido Ruegenberg, Konrad von Buchwaldt, Dr. Tobias Empting, Christina Maurer, Dr. Markus Käppler (alle Corporate), Dr. Kian Tauser (Steuern)

Berater HP Pelzer Group:
Görg Rechtsanwälte (Köln): Hans-Gerd Jauch, Dr. Christian Bärenz, Dr. Christian Wolf; Associate: Dr. Carsten Müller-Seils (alle Restrukturierung)

Berater Bankenkonsortium/Deutsche Bank: Nicht bekannt

Hintergrund: Die Görg-Anwälte König und Jauch spielen in der langen Geschichte um die Neuordnung von HP Pelzer gleich mehrere Parts. Als das Unternehmen 2007 in Schwierigkeiten kam, berieten beide zunächst die Eignerfamilie. Bei der aktuellen Transaktion vertrat Jauch das Unternehmen selbst, während König auf der anderen Seite der kanzleiinternen Chinese Wall den Einstieg des Managements begleitete. Latham & Watkins hatte das Bankenkonsortium um Goldman Sachs ebenfalls schon bei der Kapitalspritze 2007 beraten. Die Banken verließen sich beim finanzrechtlichen Teil der Restrukturierung weiterhin auf Latham, mandatierten als Corporate-Berater nun zusätzlich Weil Gotshal.

  • Teilen