Artikel drucken
20.08.2010

Aldi Süd verkauft Immobilien

Binnen zwei Wochen hat sich der Lebensmitteldiscounter Aldi Süd von Gewerbeimmobilien getrennt. Ein Portfolio mit rund 80 Einzelhandelsobjekten übernahm der Versicherungskonzern Allianz über seine Tochtergesellschaft Allianz Real Estate. Weitere 138 Immobilien, darunter zahlreiche an Aldi vermietete Ladenobjekte, erwarb das Private-Equity-Unternehmen MGPA.

Schirmer_Heinrich
Heinrich Schirmer

Die mehrheitlich zur australischen Finanzgruppe Macquarie gehörende MGPA erwarb Objekte im süd- sowie westdeutschen Raum, darunter Filialen, die teilweise an Aldi Süd zurückvermietet werden, sowie noch zu entwickelnde Grundstücke und ein Logistikzentrum.

MGPA wurde bei der Transaktion von dem Investmentmanager GIG Immobilien GmbH beraten und wickelte die Transaktion erstmals über eine Beteiligung des MGPA Europe Fund III in Deutschland ab. Die Gesellschaft hat ihren Fokus vor allem auf Immobilieninvestments in Europa und Asien. Der MGPA-Fonds Europe III wurde erst 2009 aufgelegt.

Zerr_Volker
Volker Zerr

 Bei den von Allianz Real Estate erworbenen Immobilien handelt es sich um Einzelhandelsobjekte, die sich auf Bayern, Hessen, Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz sowie Nordrhein-Westfalen verteilen. (Christopher Tod, Silke Brünger, Geertje Oldermann)

Berater Allianz Real Estate Germany
CMS Hasche Sigle
(Stuttgart): Dr. Volker Zerr (Federführung; Immobilienrecht), Dr. Winfried Schnepp (Versicherungsrecht; Köln), Dr. Christian Haellmigk (Kartellrecht), Dr. Alexandra Schluck-Amend (Gesellschaftsrecht); Associates: Dr. Simon Marschke, Birgit Engel, Carsten Giersch (alle Immobilienrecht), Dr. Eva Wolff (Versicherungsrecht; Köln), Agnes Wippich (Kartellrecht), Roland Wutzke (Steuerrecht)
Inhouse
(Stuttgart): Dr. Markus Trotter-Melitz, Petra Schmutzer, Karl-Heinz Arnold

Berater MGPA
CMS Hasche Sigle
(Frankfurt): Heinrich Schirmer (Federführung; Immobilienwirtschaftsrecht), Stefan Lehr (Kartellrecht), Markus Pfaff (Bankrecht); Associates: Beate Brauhardt, Dr. Nadja Fleischmann (Berlin) Frank Geissler, Johanna Hofmann, Christoph Tilse, Dr. Stefan el-Barudi (Köln), Nicole Siegl, Katharina Reuther, Oliver Kittner, Lisa Bingenheimer (alle Immobilienwirtschaftsrecht), Petra Goldenbaum (IP/Markenrecht; Hamburg)
Beiten Burkhardt
(Frankfurt): Bernhard Gemmel, Michael Ziegler (beide Federführung); Associate: Markus Möller (Bank- und Finanzrecht)
Clifford Chance
(Düsseldorf): Marc Besen; Associate: Dr. Dimitri Slobodenjuk (beide Kartellrecht) – aus dem Markt bekannt

Berater GIG Immobilien
Heisse Kursawe Eversheds (München): Dr. Oliver Maaß (Federführung; Gesellschaftsrecht), Thomas Ziegler (Immobilienwirtschaftsrecht); Associate: Julia Schreier (Gesellschaftsrecht)

Berater Aldi Süd
Schmidt von der Osten & Huber
(Essen): Dr. Ulf Rademacher (Immobilien), Dr. Jochen Schmidt (Gesellschaftsrecht), Dr. Daniel Fischer (Öffentliches Recht)

Hintergrund: Beide Verkaufsprozesse sollen Beteiligten zufolge ohne Wissen voneinander stattgefunden haben. Soweit bekannt, kennen beide CMS-Partner ihre Mandanten seit Längerem.

Beim Erwerb eines Gebäudeensembles an der Nymphenburger Straße in München Anfang des Jahres hatte Clifford Chance die Allianz Real Estate beraten (mehr…).

Beiten ist regelmäßig für MGPA tätig, vorwiegend in finanzierungsrechtlichen Fragen. GSK Stockmann hat das Private-Equity-Unternehmen 2009 beim Verkauf des Munich Tower beraten (mehr…).

Zwischen Heisse-Partner Maaß und der GIG besteht ebenfalls eine langjährige Mandatsbeziehung.

Die Essener Traditionskanzlei Schmidt von der Osten & Huber berät die Aldi-Gruppe – Nord und Süd – seit Jahren umfassend.

  • Teilen