Artikel drucken
20.09.2010

Wandelanleihe: Air Berlin vertraut Freshfields, Banken setzen auf Allen & Overy

Die Fluggesellschaft Air Berlin hat eine Wandelanleihe mit einem Volumen von mehr als 125 Millionen Euro begeben. Die Anleihe wird über die niederländische Air Berlin Finance B.V. emittiert und bei institutionellen Investoren platziert.

Schmalenbach_Dirk
Dirk Schmalenbach

Als begleitendes Bankenkonsortium fungierten Morgan Stanley und die Quirin Bank . Die Erlöse sollen unter anderem für allgemeine Unternehmenszwecke und zum teilweisen Rückkauf der bestehenden Wandelanleihe in Höhe von 90 Millionen Euro genutzt werden. (Marcus Jung)

Berater Air Berlin Freshfields Bruckhaus Deringer (Frankfurt): Dr. Dirk Schmalenbach (Federführung;) Dr. Andreas König, Dr. Konrad Schott (alle Bank- und Finanzrecht), Jennifer Bethlehem, Monica McConville; Associates: Dr. Arne Lawall (Bank- und Finanzrecht), Chen-Lum Hong, Ajit Dharmasingham (alle Unternehmensrecht; alle London)
Inhouse (Berlin): Michelle Johnson (General Counsel Finance) – aus dem Markt bekannt

Berater Banken
Allen & Overy
(Frankfurt): Dr. Oliver Seiler, Gernot Wagner (beide Kapitalmarktrecht)
Inhouse
(Frankfurt): Dr. Christoph Wolf (Rechtsabteilung Morgan Stanley) – aus dem Markt bekannt

Hintergrund: Ein nahezu identisches Freshfields-Team hatte Air Berlin bei einer Kapitalerhöhung vor wenigen Wochen begleitet. Damals wurden über 4,5 Millionen neuen Aktien unter Ausschluss des Bezugsrechts ausgegeben. Die Kanzlei beriet Air Berlin bei fast allen Maßnahmen der jüngeren Unternehmensgeschichte, wie etwa beim beim Einstieg der zwei neuen Großaktionäre Tui Travel und ESAS in diesem Frühjahr (mehr…) oder im Zusammenhang mit der geplanten Übernahme des Wettbewerbers Condor (mehr…). Auch die Übernahmen von LTU (mehr…) sowie von DBA (mehr…) tragen die Handschrift von Freshfields-Anwälten.
In dem aktuellen Mandat fiel im Team von Banking-Partner Schmalenbach insbesondere Associate Dr. Arne Lawall auf. Wie bekannt wurde, wechselte Lawall zum September jedoch in die deutsche Rechtsabteilung von Goldman Sachs, um dort den Bereich Kapitalmarktrecht weiter auszubauen.

Bei ihrer Wandelanleihe im Rahmen der LTU-Übernahme hatte Shearman & Sterling an der Seite von Morgan Stanley beratem. Nun war dort Allen & Overy tätig.

  • Teilen