Artikel drucken
15.09.2011

Skyline Plaza: Allianz Real Estate erwirbt Mehrheit mit Clifford Chance

Die Allianz Real Estate übernimmt einen Löwenanteil an dem im Bau befindlichen Einkaufs- und Freizeitcenter Skyline Plaza in Frankfurt. Der Immobilienmanager des Allianz-Versicherungskonzerns wird im Ergebnis mit einer Beteiligung von 80 Prozent aufwarten.

Christian Keilich

Christian Keilich

Öffentlich bekannt wurde, dass die Allianz aufgrund des Zeitpunktes des Einstiegs einen Risikoabschlag aushandeln konnte, so dass der Kaufpreis zumindest nicht bei 80 Prozent des Investitionsvolumens, also offenbar unter 290 Millionen Euro liegt. Die Entwickler des Projektes sind die ECE Projektmanagement aus Hamburg und die österreichische CA Immo.

Erst im Juni war der erste Spatenstich für den Bau im neuen Frankfurter Europaviertel erfolgt. Das 360 Millionen Euro teure Projekt soll im Herbst 2013 fertig werden und über eine Einzelhandelsfläche von 38.000 Quadratmetern auf zwei Ebenen verfügen. Geplant sind auf dieser Fläche rund 180 Läden, ein Fitness- und Wellnessbereich sowie ein Dachgarten mit Blick auf die Frankfurter Skyline. Dort sollen sich Gastronomiebetriebe ansiedeln und Erholungszonen entstehen.

Berater Allianz Real Estate
Clifford Chance (Frankfurt): Dr. Christian Keilich (Federführung; Real Estate), Christine Koziczinski (Corporate), Thorsten Sauerhering, Marco Simonis (beide Tax), Thomas Reischauer (Real Estate); Associates: Dr. Bernhard Schütz (Corporate), Henning Aufderhaar, Frederick Schneider, Dr. Kristina Jaeger (alle Real Estate), Markus Böhn (Real Estate), Jan Christian Mohrmann, Dr. Dominik Engl, Florian Schwemmlein (alle Tax)
Inhouse (Stuttgart): Dr. Markus Trotter-Melitz, Isabel Haupt

Berater ECE/CA Immo
White & Case (Hamburg): Dr. Beate Treibmann – aus dem Mark bekannt
Inhouse (ECE; Hamburg): Dr. Ute Richter, Wolfgang Kaumanns (Leiter Recht), Sandra Röpke – aus dem Markt bekannt
Inhouse (CA Immo; München): Stephanie Werner

Hintergrund: Clifford Chance hat die Allianz Real Estate bereits mehrfach bei großen Immobilieninvestitionen begleitet, etwa 2010 beim Erwerb des Düsseldorfer Bürogebäudes Spherion (mehr…) und zuvor beim Erwerb eines Gebäudeensembles in München.

Dass White & Case an der Seite von ECE und CA Immo steht, ist ebenfalls keine große Überraschung. Die Kanzlei ist seit Jahren regelmäßige Beraterin von ECE und stand der Projektentwicklungsgesellschaft beispielsweise beim Verkauf des Einkaufszentrums Hamburger Meile zur Seite (mehr…).

CA Immo griff in der Vergangenheit oft auf Noerr zurück, so beim Erwerb von Teilen des Spreebogens in Berlin (mehr…) und beim Kauf von Vivico (mehr…). (Tanja Podolski)

  • Teilen