Artikel drucken
15.11.2011

Einstieg ins deutsche Endkundengeschäft: Gazprom setzt bei Envacom-Kauf auf Noerr

Der russische Energiekonzern Gazprom steigt in den deutschen Strommarkt ein. Über seine Londoner Tochter Gazprom Marketing & Trading hat er die Stromhandelssparte des hessischen Energie- und Telekommunikationsunternehmens Envacom Services übernommen. Geplant ist, das Stromendkundengeschäft weiterzuführen und unter dem Markennamen Gazprom Energy anzubieten.

Christoph Spiering

Christoph Spiering

Das Bundeskartellamt hat der Transaktion bereits zugestimmt.

Envacom gründete sich 1999 unter dem Namen Callando Internet und Callando Service. Im hessischen Walluf beschäftigt das Unternehmen heute rund 45 Mitarbeiter und ist in den Geschäftsfeldern Energie, Mobilfunk und Internet aktiv. Insgesamt betreut Envacom nach eigenen Angaben mehr als 500.000 Kunden.

Berater Gazprom
Noerr (Berlin): Dr. Christoph Spiering (Corporate), Dr. Holger Schmitz (Energy), Dr. Kolja Dörscheidt (Restrukturierung), Dr. Carsten Heinz (Steuerrecht; Düsseldorf), Dr. Kathrin Westermann (Kartellrecht); Associates: Dr. Fabian Badtke (Kartellrecht), Yvonne Dietzel (Arbeitsrecht; Dresden), Christian Garz (Steuerrecht), Dr. Martin Geipel (Energy), Dr. Philipp Wallau (Corporate) – aus dem Markt bekannt

Berater Envacom
ESB Rechtsanwälte (Dresden): Stefan Strewe – aus dem Markt bekannt

Hintergrund: Noerr ist bislang in der Öffentlichkeit noch nicht für Gazprom aufgetreten. Allerdings wird unter Energierechtlern schon länger über eine Mandatsbeziehung zwischen der Kanzlei dem russischen Energieriesen gemunkelt. In einem Verfahren gegen die  texanische Gesellschaft Moncrief Oil war 2010 Mayer Brown an der Seite von Gazprom zu sehen gewesen (mehr…).

Den Dresdner ESB-Seniorpartner Strewe verbindet ein enges Verhältnis mit Envacom. Der IT-Rechtler ist zugleich auch der Datenschutzbeauftragte des hessischen Unternehmens. Dem Vernehmen nach zog er für den gesellschaftsrechtlichen Teil der Transaktion die Wiesbadener Kanzlei Mertes & Lauff hinzu. (Christine Albert)

  • Teilen