Artikel drucken
11.01.2012

Umbau: NSN-Sparte wechselt mit Metis, Arnold Ruess und Bird & Bird den Besitzer

Der Netzwerkausrüster Nokia Siemens Networks hat sein Geschäft mit Breitbandzugängen im Festnetz an das US-Unternehmen Adtran verkauft. Zu dem neuen Eigentümer sollen neben rund 400 Mitarbeitern auch die Technologien, Patente und der Kundenstamm wechseln. NSN will zudem seinen Kunden auch Produkte von Adtran anbieten.

Bernhard Maluch

NSN wird sich künftig voll auf das Geschäft mit mobilen Breitbandlösungen konzentrieren. Das Unternehmen hatte den beiden Joint-Venture-Partnern, dem finnischen Mobilfunkunternehmen Nokia und dem Münchner Technologiekonzern Siemens, in den vergangenen Jahren nicht zuletzt durch starke Konkurrenz aus China hohe Verluste eingebracht. Erst im Herbst hatten die beiden Muttergesellschaften rund eine Milliarde Euro in NSN investiert, zuvor war ein Verkaufsversuch gescheitert.

Adtran hat seinen Sitz im US-Bundesstaat Alabama und ist an der Technologiebörse Nasdaq notiert.

Berater Adtran
Metis (Frankfurt): Dr. Lars Friske, Bernhard Maluch (beide Federführung), Andreas Rasner (alle Corporate/M&A), Dr. Daniel Benkert (Arbeitsrecht); Associate: Eva Scheidecker (Corporate/M&A)
Arnold Ruess (Düsseldorf): Dr. Bernhard Arnold, Prof. Dr. Peter Ruess, Dr. Anja Doepner-Thiele (alle IP/IT)
Inhouse (Huntsville; USA): Rodney Hyatt (Senior Director Legal Affairs) – aus dem Markt bekannt

Berater NSN
Bird & Bird (München): Dr. Ulrich Goebel (Federführung), Stefan Münch (beide Gesellschaftsrecht/M&A), Prof. Dr. Patrick Sinewe (Steuerrecht; Frankfurt), Boris Kreye (IP), Dr. Frank Walk (Arbeitsrecht); Associates: Dr. Alexander Franz, Stephan Kübler (beide Gesellschaftsrecht/M&A), Dr. Henning Frase (beide Steuerrecht; beide Frankfurt)
Inhouse: Gerwin Zott (München), Tomi Lehtonen (Espoo; Finnland)

Hintergrund: Die stark auf Corporate/M&A und Finanz- sowie Arbeitsrecht ausgerichtete Frankfurter Kanzlei Metis und die Düsseldorfer IP-Boutique Arnold Ruess haben schon mehrfach zusammengearbeitet. Die Anwälte beider Sozietäten kennen sich aus gemeinsamer Vergangenheit bei Freshfields Bruckhaus Deringer. Metis entstand im Frühjahr 2010 als Abspaltung eines Quartetts (mehr…), nur kurz zuvor hatten sich die beiden IP-Spezialisten Bernhard Arnold und Peter Ruess selbstständig gemacht (mehr…). Die jetzige Mandatsbeziehung zu Adtran kam über Metis zustande, die hervorragende Kontakte zu McKenna Long & Aldridge hat, der Hauskanzlei von Adtran in den USA.

Bei der Gründung des Joint Ventures NSN hatte Siemens mit Clifford Chance zusammengearbeitet, Nokia mit Shearman & Sterling. NSN hat in den vergangenen Jahren ihre Mandate dann recht breit gestreut. Bei einem größeren Stellenabbau mandatierte das Unternehmen zuletzt Gleiss Lutz. Für die deutsche Corporate-Praxis von Bird & Bird war es nun die erste erfolgreiche Transaktion an der Seite von NSN. Zuvor hatte aber die internationale Praxis der Kanzlei schon für NSN gearbeitet, zuletzt etwa das Londoner Büro. Ihren Ursprung hat die Mandatsbeziehung zu NSN im Bird & Bird-Büro in Helsinki. (René Bender)