Artikel drucken
28.03.2012

Große Aktienanleihe: Hengeler Mueller berät Siemens

Siemens hat Optionsschuldverschreibungen mit einem Volumen von bis zu drei Milliarden US-Dollar, rund 2,28 Milliarden Euro, begeben. Es handelt sich um eine der größten in den vergangenen Jahren in Deutschland emittierten Aktienanleihen.

Torsten Busch

Torsten Busch

Die Schuldverschreibungen werden nur institutionellen Investoren außerhalb der USA in einer Mindeststückelung von 250.000 US-Dollar angeboten. Das Bezugsrecht der Aktionäre ist ausgeschlossen. Sie werden von der niederländischen Gesellschaft Siemens Financieringsmaatschappij ausgeben, die deutsche Siemens AG hat die Garantien übernommen. Den Schuldverschreibungen werden von der Siemens AG zu emittierende Optionsscheine angefügt. Diese berechtigen zum Bezug mehrerer Siemens-Aktien gegen Zahlung eines Ausübungspreises in Euro. Die Optionsschuldverschreibungen wurden in zwei Tranchen mit Laufzeiten von fünfeinhalb und siebeneinhalb Jahren platziert.

Die Transaktion wird von einem Bankenkonsortium um die Deutsche Bank begleitet, Barclays Capital, Credit Suisse Securities, Deutsche Bank AG und J.P. Morgan agierten als Joint Bookrunner.

Berater Siemens
Hengeler Mueller: Dr. Torsten Busch (Federführung), Dr. Ralph Defren, Martin Peters; Associate: Dr. Andreas Stoll
Inhouse (München): Dr. Hartmut Graf v. Schwerin (Chief Counsel Banking and Finance), Thomas Wiedersich (Legal Service M&A, Aktienrecht und Strukturierung), Henriette Koegel
De Brauw Blackstone Westbroek (Amsterdam): Joost Schutte, Paul Sleurink, Pieter van Os​; Associate: Esther Bromet (alle niederländisches Recht)

Berater Bankenkonsortium
Linklaters (Frankfurt): Peter Waltz – aus dem Markt bekannt

Hintergrund: Siemens führt kaum Kapitalmarkttransaktionen durch. Offenbar hat das Unternehmen seit der Wandelanleihe 2003 keine derartige Kapitalmaßnahme durchgeführt. Seinerzeit hatte Hengeler-Partner Busch die Banken beraten, auf Seiten von Siemens stand damals Clifford Chance. Hengeler ist indes einer der regelmäßigen Berater an der Seite von Siemens und beriet den Konzern etwa bei dem Dual-Track um VDO (mehr…). (Tanja Podolski)

  • Teilen