Artikel drucken
28.03.2012

Lindsay Goldberg erwirbt mit Gleiss Lutz Weener Plastik

Die US-Private-Equity-Haus Lindsay Goldberg hat das Kunststoffunternehmen Weener Plastik AG mit Sitz im ostfriesischen Weener sowie etliche Beteiligungen in Europa, Asien, Südamerika und Afrika von den Aktionären erworben.

Fred Wendt

Fred Wendt

Weener Plastik stellt Kunststoffverpackungen für die Bereiche des täglichen Bedarfs her, insbesondere für Kosmetika, Körperpflegeprodukte, Lebensmittel, den Haushalt sowie chemische Produkte. Das Unternehmen verfügt weltweit über Fertigungsstätten in 21 Ländern und beschäftigt insgesamt 1.200 Mitarbeiter.

Berater Lindsay Goldberg
Gleiss Lutz (Hamburg): Dr. Fred Wendt (Federführung; Corporate), Dr. Stefan Lingemann (Arbeitsrecht; Berlin), Dr. Petra Linsmeier (Kartellrecht; München); Associates: Urszula Nartowska (Berlin), Christian Mencke (beide Corporate), Dr. Alexander Molle (IP/IT), Fabian Kutz (Immobilienrecht; beide Berlin), Dr. Iris Buckenleib (Kartellrecht; München)

Berater Aktionäre Weener Plastik
Norton Rose (Hamburg): Dr. Klaus von Gierke (Federführung; Corporate), Dr. Uwe Eppler (Steuern), Christian Filippitsch (Kartellrecht; Brüssel); Associates: Katharina Riel (Corporate), Dr. Brigitte Gallenkemper (Steuern), Frank Volpers (Corporate), Maria de Lasala Lobera (Kartellrecht; Brüssel).

Hintergrund: Es bestehen langjährige Beziehungen zwischen den Kanzleien und beide Mandanten. Wendt hat über die Jahren mehrmals Lindsay Goldberg beraten: Die prominenteste Transaktion war die Milliarden-Übernahme von Klöckner & Co. 2005 (mehr…).

Auch von Gierke beriet Weener bei Transaktionen in der Vergangenheit, zum Beispiel beim Erwerb der britischen Euro-Matic Gruppe (mehr…). Damals war er Partner bei DLA Piper. Von Gierke wechselte letztes Jahr von DLA, um das Hamburger Büro von Norton Rose zu eröffnen (mehr…). (Aled Griffiths)

  • Teilen