Artikel drucken
25.07.2012

Investorendeal: Chequers Capital steigt mit Clifford beim Werkzeughersteller Metabo ein

Der europäische Finanzinvestor Chequers Capital wird Mehrheitseigner des Elektrowerkzeugherstellers Metabo aus dem schwäbischen Nürtingen. Das Management von Metabo beteiligt sich ebenfalls. Ein Teil bleibt im Besitz der drei Gründerfamilien.

Burc Hesse

Burc Hesse

Bislang war Metabo komplett in der Hand der Gründerfamilien. Nun erhält Chequers Capital auf dem Wege einer Kapitalerhöhung die Mehrheit am Unternehmen. Im Zusammenhang damit steigt auch das Management-Team von Metabo um den Vorstandsvorsitzenden Horst Garbrecht und den Finanzvorstand Eric Oellerer ein. Die Transaktion muss noch von den zuständigen Kartellbehörden abgesegnet werden.

Im Rahmen des Einstiegs von Chequers Capital fand auch eine Refinanzierung von Metabo statt. Arrangeur und Konsortialführerin der Finanzierung ist die Landesbank Baden-Württemberg.

Berater Chequers Capital
Clifford Chance (München): Burc Hesse (Federführung; Private Equity), Jan Wrede (Gesellschaftsrecht), Thomas Weitkamp (Bank-/Kapitalmarktrecht), Dr. Horst Schlemminger; Associates: Dorothea Schimmel (beide Immobilienrecht), Dr. Albrecht Brodhun, Regina Goebel (beide Private Equity), Alexandra Meyen (Bank-/Kapitalmarktrecht)
Inhouse (München): Dr. Karsten Hartmann

Berater Metabo Management
P+P Pöllath + Partners (München): Dr. Benedikt Hohaus

Berater Gründerfamilien
Grub Brugger (München): Dr. Volker Grub, Ulrich Brugger

Berater Gesellschafter Uwe Raunecker
Gleiss Lutz (Stuttgart): Dr. Hansjörg Scheel

Hintergrund: Clifford Chance berät den in Frankreich beheimateten Finanzinvestor Chequers Capital regelmäßig bei Investitionen mit Deutschland-Bezug, zuletzt  beim Erwerb der Cordenka-Gruppe (mehr…). Auch als Chequers-Tochter ACN Telekabel Holding das Kabelnetzgeschäft von EWE Tel übernommen hat, war Clifford beteiligt (mehr…). 2010 betreute der Münchner Partner Hesse den Investor zudem bei der Übernahme von Versatel (mehr…).

Die Gründerfamilien hatten bereits zu Beginn der Investorensuche Grub Brugger hinzugezogen, die ihre Interessen gebündelt und vertreten haben. Es ging auch darum, das Unternehmen zu restrukturieren und strategisch neu aufzustellen. Bekannt ist, dass Gesellschafter Raunecker zusätzlich Gleiss Lutz für Eigeninteressen hinzuzog.

Die Refinanzierung betreute aufseiten der Landesbank Baden-Württemberg ein White & Case-Team um die Münchener Partnerin Leïla Röder. (Volker Votsmeier)

  • Teilen