Artikel drucken
25.10.2012

Holvrieka kauft mit Menold Bezler Teile der Ziemann-Gruppe

Der niederländische Tankhersteller Holvrieka hat die Kerngesellschaften der Ziemann-Gruppe übernommen. Ziemann hatte im Juni Insolvenz beantragt. Die Transaktion umfasst die beiden deutschen Gesellschaften im baden-württembergischen Ludwigsburg und in Bürgstadt in Franken. 335 von 400 Arbeitsplätzen bleiben erhalten.

Jens Schmelt

Jens Schmelt

Ziemann fertigt komplette Brauereianlagen sowie Einzelkomponenten für die Brauindustrie und zählt nach eigenen Angaben zu den weltweit größten Herstellern dieser Branche. Im vergangenen Jahr erzielte die Gruppe einen Umsatz von 170 Millionen Euro. Holvrieka mit Sitz im niederländischen Emmen gehört zu der chinesischen CIMC Enric Group und produziert Behälter für die Energie-, Chemie- und Lebensmittelbranche. 2011 erwirtschaftete Holvrieka einen Umsatz von 850 Millionen Euro.

Die beiden Produktionsgesellschaften der Ziemann-Gruppe in Brasilien und Bayern wurden bereits an andere Investoren verkauft. Damit verbleiben in der Insolvenzmasse die Fertigungsstätten in Frankreich und Indien; die Verkaufsverhandlungen laufen bereits. Für die Unternehmensgruppe im Ganzen konnte kein Interessent gefunden werden.

Berater Holvrieka
Menold Bezler (Stuttgart): Jens Schmelt (Gesellschaftsrecht/M&A), Dr. Frank Schäffler; Associate: Jost Rudersdorf (beide Insolvenzrecht/Distressed M&A)

Berater Insolvenzverwalter
Grub Brugger & Partner (Stuttgart): Dr. Volker Grub, Ulrich Brugger, Dr. Volker Muschalle

Berater Arbeitnehmer
Stark Mayer Hehr und Kollegen (Ludwigsburg): Günther Stark (Arbeitsrecht)

Insolvenzverwalter Ziemann
Illig Braun Kirschnek (Stuttgart): Dr. Tibor Braun

Hintergrund: Die Ziemann-Gruppe befindet sich bereits seit November 2011 in einem Restrukturierungsprozess: Die Eigner übergaben ihre Anteile an die Treuhänder Dr. Volker Grub und Ulrich Brugger, während mit den Arbeitnehmern Kündigungsmaßnahmen ausgehandelt wurden und eine Beschäftigungsgesellschaft gegründet wurde. Der Rückgang der Arbeitsplätze im Zuge der Übernahme ist auf diese vereinbarten Maßnahmen zurückzuführen. Nach JUVE-Informationen wurden die Arbeitnehmer rechtlich von den Gewerkschaften und einzelnen Anwälten betreut.

Sowohl bei der Umstrukturierung als auch Insolvenz wurden die Arbeitnehmer von Stark Meyer Hehr und Kollegen begleitet. Die Kanzlei berät und vertritt den Betriebsrat von Ziemann Ludwigsburg bereits seit mehreren Jahren.

Mit dem Deal hat Menold Bezler Holvrieka zum ersten Mal beraten. Der Kontakt entstand über eine Empfehlung aus der Insolvenzverwalterszene, schließlich war Menold Bezler-Partner Schäffler bis 2007 bei der für Insolvenzrecht renommierten Kanzlei Grub Brugger tätig.

Grub Brugger wurde hingegen schon häufiger von Insolvenzverwalter Braun mandatiert. Dabei handelt es sich vor allem um gesellschaftsrechtlichen Fragestellungen sowie um die gerichtliche Durchsetzung von Ansprüchen, insbesondere Insolvenzanfechtungsansprüchen. (Christin Nünemann)

  • Teilen