Artikel drucken
25.02.2013

Abschluss: Pfleiderer zieht sich mit Noerr aus den USA zurück

Der US-amerikanische Fußbodenbelag-Hersteller Mohawk Industries hat Pergo gekauft, die US-Tochtergesellschaft von Pfleiderer. Der Kaufpreis betrug 150 Millionen US-Dollar. im Januar erfolgte die kartellrechtliche Freigabe.

Jens Liese

Jens Liese

Bei der Verkaufsauktion wurde die Pergo-Gruppe aufgespalten und in Einzelmodulen angeboten. Dabei bildeten der US-Teil, der europäische Teil sowie das Patent-Portfolio eigene Module. Mohawk übernahm das Unternehmen letztlich komplett. Pergo setzte 2011 rund 320 Millionen US-Dollar um und ist außerhalb der USA in Schweden stark vertreten.

Die Verkaufsbemühungen waren schon vor der Insolvenz der Konzernmutter Pfleiderer in die Wege geleitet worden. Der Holzverarbeiter hatte vor einigen Jahren in Nordamerika einige größere Zukäufe getätigt, sich daran aber finanziell verhoben.

Die Insolvenz wurde im im Frühjahr ausgelöst, als ein erster Sanierungsplan vor dem Oberlandesgericht Frankfurt scheiterte (mehr…). Erst vor wenigen Monaten war die Sanierung in einem zweiten Anlauf gelungen (mehr…). Das Management wurde dabei kontrolliert durch Sachwalter Horst Piepenburg aus dem Düsseldorfer Büro von Piepenburg Gerling.

Berater Mohawk
Alston & Bird (Atlanta): David Patton (Federführung), Scott Kitchens, Marshall Chalmers (alle Corporate) – aus dem Markt bekannt
Delphi (Stockholm): Magnus Björkander (Federführung) – aus dem Markt bekannt

Berater Pfleiderer
Noerr: Dr. Holger Alfes (Frankfurt), Dr. Jens Liese (Düsseldorf; beide Federführung; beide Corporate), Georg Jahn, Dr. Ralph Nack (beide IP); Associates: Annette Weber (alle München), Dr. Sebastian Schürer (Düsseldorf), Dirk Sievert, Johannes Grohmann (beide New York; alle Corporate), Dr. Julia Schlüter-Shah (Corporate Finance; London), Peter Stauber (Kartellrecht; Berlin)
Morrison Cohen (New York): Michael Martell, David Cohen, Matthew Friedman (alle Corporate) – aus dem Markt bekannt
Sutton Magidoff (New York): Barry Magidoff (IP) – aus dem Markt bekannt
Inhouse (Neumarkt): Dr. Melanie Tuchbreiter (Leiterin Recht), Jochen Schapka

Hintergrund: Noerr hat Pfleiderer schon häufiger bei Transaktionen beraten. Die beiden US-Kanzleien Morrison Cohen und Sutton Magidoff kamen aufgrund früherer Verbindungen zu Pergo ins Mandat. Den Kauf von Pergo hatte 2007 Hengeler Mueller für Pfleiderer betreut (mehr…). Die Kanzlei hatte auch den ersten Sanierungsplan ausgearbeitet.

Nun beim Rückzug aus den USA waren auch Freshfields Bruckhaus Deringer, Allen & Overy und Görg eng eingebunden, da sie allesamt in die Pfleiderer-Restrukturierung involviert sind. Görg, Sachwalter Piepenburg und die bis Ende 2012 amtierenden Sanierungsvorstände Elmar Geissinger und Hans-Joachim Ziems haben schon häufiger in heiklen Sanierungsfällen zusammengearbeitet.

Die Schnittstelle zu den externen Beratern betreute das Inhouse-Team des Unternehmens. Justiziar Schapka ist auch Mitglied im Gläubigerausschuss der Pfleiderer AG. (Antje Neumann)

  • Teilen