Artikel drucken
29.04.2013

Neuer Besitzer: BLP-Mandantin Allianz Real Estate kauft Skyper-Immobilie

Die Frankfurter Büroimmobilie ‚Skyper‘ hat einen neuen Besitzer. Von einem Fonds der UBS erwarb die Allianz Real Estate den Gebäudekomplex für mehr als 300 Millionen Euro. Der UBS-Fonds hatte ‚Skyper‘ 2006 für rund 400 Millionen Euro gekauft.

Roland Fabian

Roland Fabian

Die Immobilie umfasst insgesamt rund 54.000 Quadratmeter, ein Büro- und Retailgebäude sowie die frühere Villa Holzmann. Der Verkauf wurde als Share Deal abgewickelt. Auf Verkäuferseite waren die Frankfurter Hypothekenbank und die französische Investmentbank Natixis involviert. Im Skyper sitzen unter anderem die Kanzleien Bird & Bird und Weil Gotshal & Manges.

Berater Allianz Real Estate
Berwin Leighton Paisner (Frankfurt): Roland Fabian (Federführung), Carsten Bremer (beide Immobilienrecht), Thomas Prüm (Finanzierungsrecht), Stephan Krampe (Steuern); Associates: Dr. Kirsten-Inger Wöhrn (alle Frankfurt), Tina Siebenhaar, Philipp Becker, Mayke Möller, Theresia Blath, Markus Buhlmann, Svenja Bender (alle Immobilienrecht), Dominik Ernst (Steuern; alle Berlin)
Arendt & Medernach (Luxemburg): Laurent Schummer (Gesellschaftsrecht/ M&A) – aus dem Markt bekannt
Inhouse (Stuttgart): Dr. Markus Trotter-Melitz, Petra Schmutzer

Berater UBS-Fonds
Clifford Chance (Frankfurt): Jörn Stobbe (Immobilienrecht, Federführung), Thorsten Sauerhering (Steuern), Dr. Gerold Jaeger; Associate: Dr. Philipp Stoecker (beide Immobilienrecht)

Berater Frankfurter Hypothekenbank/ Natixis
Freshfields Bruckhaus Deringer (Frankfurt): Andreas Bartsch (Bank-/Finanzrecht) – aus dem Markt bekannt

Hintergrund: Berwin Leighton Paisner steht zum wiederholten Mal an der Seite der Allianz Real Estate. So beriet das Team um den Frankfurter Partner Fabian beim Erwerb des Düsseldorfer Sky Office (mehr…) und des Berliner Quartier 207 (mehr…). Regelmäßig setzt Allianz Real Estate zudem auf die Immobilienrechtler von CMS Hasche Sigle und Clifford.

Die Mandatsbeziehung zwischen Clifford und dem Fonds der Schweizer UBS ist gefestigt. In gleicher Besetzung stemmte die Kanzlei bereits die dritte Transaktion für ihre Mandantin. Neben dem ‚Skyper‘ handelte es sich dabei beispielsweise um den Verkauf des Altstadt-Palais in München.

Auch die Frankfurter Hypothekenbank, die ehemalige Eurohypo, wird bereits seit mehreren Jahren von Freshfields-Partner Bartsch beraten. (Christin Nünemann)

  • Teilen