Artikel drucken
18.06.2013

Hochleistungskeramik: Cinven schnappt sich CeramTec mithilfe von Clifford

Das britische Private-Equity-Haus Cinven kauft CeramTec, einen schwäbischen Hersteller von Hochleistungskeramik. Der Kaufpreis liegt bei knapp 1,5 Milliarden Euro. Auch das CeramTec-Management beteiligte sich. Verkäuferin ist die amerikanische Rockwood Holdings.

Christopher Kellett

Christopher Kellett

Rockwood hat das traditionsreiche Unternehmen vor rund neun Jahren übernommen und will sich nun auf den Bereich Spezialchemie konzentrieren. CeramTec erzielte mit rund 3.000 Mitarbeitern weltweit zuletzt einen Jahresumsatz von 425 Millionen Euro.

Um das Unternehmen war ein harter Bieterwettkampf entbrannt. Laut Marktinformationen interessierten sich auch die Investoren BC Partners und Bain Capital für CeramTec, dessen hoch belastbare Keramikprodukte in Fahrzeugen, Maschinen, aber auch in Hüftprothesen Anwendung finden.

Der Deal wurde nach JUVE-Recherche dann aber ausgesprochen zügig verhandelt. Er wird voraussichtlich im dritten Quartal vollzogen. Noch stehen behördliche Genehmigungen aus, auch auf europäischer Ebene. Cinven wählte eine US-basierte Finanzierung, die die UBS, Royal Bank of Canada und Deutsche Bank stemmten. Diese günstige Form der Finanzierung einer europäischen Transaktion wählte in ähnlicher Form neulich auch der britische Investor Charterhouse bei der Übernahme von Armacell (mehr….).

Berater Cinven
Clifford Chance (Frankfurt): Christopher Kellett (Federführung), Joachim Hasselbach (Koordination), Dr. Uwe Schimmelschmidt, Olaf Mertgen (beide Steuern); Associates: Dr. Robert John, Dr. Hendrik Röhricht, Laurent Müller (alle Private Equity), Jason Young (Bank-/Finanzrecht; New York), Roderick McGillivray (Finanzierungsrecht), Michael Dakin (Kapitalmarktrecht), Greg Olsen (Kartellrecht), Jonny Myers, Brendan Moylan (beide Corporate; alle London), George Kleinfeld; Associates: Jacqueline Landells (beide Regulierungsrecht; beide Washington), John Ford (Bank-/Finanzrecht; New York), Claudia Kim (Kapitalmarktrecht), Petra Carey (Wettbewerbsrecht; beide London)

Georg Linde

Georg Linde

Berater Rockwood Holdings
Willkie Farr & Gallagher (Frankfurt): Georg Linde (Federführung), Mario Schmidt (beide Corporate), Dr. Patrick Meiisel, Dr. Bettina Bokeloh (beide Steuern), Jan Wilms (Finanzierungsrecht), Rolf Hünermann (Regulierungsrecht), Dr. Christian Rolf (Arbeitsrecht), Dominique Mondoloni (Paris), William Gump (beide Corporate), Richard Mancino (Litigation), William Hiller (Banking), Ian Levin (Arbeitsrecht; alle New York); Associates: Dr. Axel Wahl, Christina Mann, Dr. Maximilian Schwab, Patrick Wacker (alle Corporate), Jochen Riechwald, Christian Stöhr (beide Arbeitsrecht), Tobias Daubert, Mario Bammann (beide Finanzierungsrecht), Jörg Walzer (Steuern), Daniel Zakrzewski, Charlotte Lance (Paris; beide Corporate), Angela Redai, Margaret Hanson, Joseph Antignani, Shaimaa Hussein (alle Corporate), Toby Lewis (Arbeitsrecht; alle New York)
Inhouse (Frankfurt): Udo Pinger (General Counsel Europe), Benjamin Klinkert – aus dem Markt bekannt

Berater CeramTec-Management
P+P Pöllath + Partners (München): Dr. Benedikt Hohaus (M&A/Private Equity); Associate: Dr. Tim Kaufhold

Berater CeramTec
Inhouse (Plochingen): Dr. Fabian Preuß (Leiter Recht) – aus dem Markt bekannt

Berater Banken
White & Case: Leïla Röder, Daniel Müller, Dr. Ines Buermeyer (alle München), Florian Degenhardt (Hamburg); Alan Rockwell (New York); Associates: Veith Sahlfeld (Hamburg), Mathew Walker, Katayoun Sadeghi ( beide New York)

Berater BC Partners
Freshfields Bruckhaus Deringer (Hamburg): Dr. Nils Koffka, Dr. Nikolaus Schrader – aus dem Markt bekannt

Berater Bain Capital
Latham & Watkins (München): Dr. Jörg Kirchner, Kilian Helmreich (beide Federführung; beide Corporate) – aus dem Markt bekannt
Kirkland & Ellis (München): Dominik Stühler (Corporate) – aus dem Markt bekannt

Hintergrund: Dies ist der erste Deal, bei dem Clifford an der Seite von Cinven in Erscheinung tritt. Der Frankfurter Partner Kellett pflegt seit Längerem Kontakt zu dem Private-Equity-Investor. Neben den oben genannten Anwälten waren zusätzlich Due-Dilingence-Experten aus Clifford-Büros in China, Brasilien, Tschechien, Japan, Italien, Korea, Polen und Spanien involviert.

In der Vergangenheit vertraute Cinven insbesondere Hengeler Mueller, beispielsweise 2004 beim Kauf des Modekonzerns CBR Holding (mehr...) oder beim Erwerb der Aachener SLV-Gruppe (mehr...).

Rockwood Holdings setzte bereits auf den versierten Willkie-Partner Georg Linde, als er noch bei Clifford tätig war und das Joint Venture mit der finnischen Kemira Oyj mit aus der Taufe hob (mehr...). Im vergangenen Jahr regelte er für die Rockwood-Tochtergesellschaft Sachtleben einen Zukauf (mehr…)

CeramTecs Management wurde beim aktuellen Exit anwaltlich von Pöllath-Partner Hohaus vertreten, der aufgrund seiner Expertise häufig bei Investoren-Wechseln auf Managementseite eingeschaltet wird (mehr…. und mehr….). Darüber hinaus war Prof. Dr. Alexander Götz von der Corporate Finance Company Blättchen & Partner AG eingebunden.

Der weitere Bieter BC Partners wird schon seit Jahren von Freshfields begleitet, beispielsweise als er gemeinsam mit Cinven für 4,3 Milliarden Euro das spanische Buchungsmanagement-Unternehmen Amadeus Global Travel erwarb (mehr….).

Latham-Partner Dr. Jörg Kirchner ist Stammberater von Bain Capital. Er brachte den Kontakt mit, als er 2005 für Latham das Münchner Büro eröffnete (mehr…). Kirkland  war im Hinblick auf das Management eingebunden. (Sonja Behrens)

  • Teilen