Artikel drucken
15.08.2013

Modehändler: Noerr berät Zalando-Gesellschafter bei Einstieg von Investor

Der dänische Unternehmer Anders Holch Povlsen steigt mit 10 Prozent beim Berliner Internet-Modeversand Zalando ein. Dem schwerreichen Modeunternehmer gehört die Bestseller-Gruppe, zu der bekannte Marken wie Jack & Jones und Vero Moda zählen. Der Kaufpreis wird auf einen mittleren dreistelligen Millionenbetrag geschätzt.

Sascha Leske

Der Gesamtwert von Zalando wurde 2012 auf 2,8 Milliarden Euro geschätzt. 2013 steigerte das Online-Unternehmen seinen Nettoumsatz im Vergleich zum Vorjahr um 74 Prozent auf nun 372 Millionen Euro. Dennoch verzeichnet Zalando weiter Verluste.

Holch Povlsen übernimmt die Anteile von mehreren Altinvestoren wie dem European Founders Found (EFF), Holtzbrinck Ventures und Tengelmann Ventures. Alle Gesellschafter bleiben weiterhin bei Zalando investiert: EFF mit 18 Prozent und die beiden Gründungsfinanzierer Holtzbrinck und Tengelmann mit acht beziehungsweise mit sechs Prozent. Erst vor kurzem hatte Tengelmann seinen Anteil von 8,5 auf sieben Prozent reduziert.

Zalando war 2008 als Schuhversand im Bürokeller der Gründer Robert Gentz und David Schneider mit dem Kapital der bekannten Internetunternehmer Samwer (Rocket Internet) gestartet. Mittlerweile ist die Unternehmensgruppe Zalando in zwölf europäischen Ländern aktiv und hat 2.750 Mitarbeiter.

Berater Anders Holch Povlsen
Bech-Bruun (Kopenhagen): Claus Aagaard Nielsen (Federführung) – aus dem Markt bekannt
Allen & Overy
(Hamburg): Malte-Matthias Holthaus – aus dem Markt bekannt

Berater verkaufende Zalando-Gesellschafter
Noerr
(Berlin): Dr. Sascha Leske (Corporate; Federführung), Felix Blobel (beide Corporate); Associates: Hanna Böckmann (Kartellrecht), Dr. Matthias Kaulich, Dr. So-Ang Park, Dr. David Paulus (alle Corporate), Peter Stauber (Kartellrecht)
Inhouse (Zalando; Berlin): Dr. Michael Menz

Hintergrund: Noerr-Partner Leske berät die Samwer-Brüder laufend bei ihren Investitionen in der Berliner Start-up-Szene, aus der auch Zalando hervorgegangen ist. General Counsel Dr. Michael Menz ist seit Anfang des Jahres im Unternehmen. Der Gesellschaftsrechtler war zuvor Counsel bei Freshfields Bruckhaus Deringer (mehr…).

Noerr-Mandantin Rocket Internet zieht sich zeitgleich, aber unabhängig vom aktuellen Einstieg von Beststeller, aus ihrer direkten Beteiligung an Zalando zurück. Die Gesellschaft der Samwer-Brüder gibt die Anteile an ihre eigenen Teilhaber Kinnevik, EFF und Access Industries weiter. Damit wird die schwedische Beteiligungsgesellschaft Kinnevik mit 37 Prozent offiziell größter Anteilseigner von Zalando.

Access Industries setzte bei der Umstrukturierung der Gesellschafteranteile auf Dr. Thomas Schmid und Philipp Schlawien von Weil Gotshal & Manges in München. EFF zog keine externen Berater hinzu. Als Kinnevik kürzlich seine Beteiligung an Zalando ausbaute, mandatierte der schwedische Investor Ashurst (mehr…).

Damals und auch bei einer früheren Transaktion (mehr…) setzten die weiteren Zalando-Investoren JPMorgan und Quadrant auf P+P Pöllath + Partners. (Ulrike Barth)

  • Teilen