Artikel drucken
27.09.2013

Neun Milliarden Euro: Daimler sichert sich mit Freshfields und Hengeler neue Kreditlinie

Der Daimler-Konzern hat sich eine Kreditlinie über neun Milliarden Euro gesichert, die eine Laufzeit von fünf Jahren und zwei Verlängerungsoptionen hat. Von einem internationalem Konsortium aus mehr als 40 Banken unter Führung der BNP Paribas, der Deutschen Bank und HSBC erhielt der Stuttgarter Automobilbauer dafür deutlich bessere Konditionen als für einen derzeit bestehenden Kredit.

Yorck Jetter

Die bis 2015 laufende syndizierte Fazilität über sieben Milliarden Euro löste Daimler nun vorzeitig ab.

In Anspruch nehmen will Daimler die Kreditlinie nach derzeitigem Stand nicht. Sie soll vor allem ausreichende finanzielle Flexibilität sicherstellen, so der Konzern. Ein erklärtes Ziel des Daimler-Vorstandschefs Dieter Zetsche ist es, bis Ende des Jahrzehnts wieder die Führung im Premium-Segment zurückzuerobern. 2011 war Daimler hinter die beiden Wettbewerber BMW und Audi auf Rang drei zurückgefallen.

Berater Daimler
Freshfields Bruckhaus Deringer (München):Yorck Jetter; Associate: Sarah Cannici

Berater Banken
Hengeler Mueller (Frankfurt): Dr. Thomas Cron; Associate: Nadine Rinck

Hintergrund: Lange Zeit standen hierzulande vor allem die Namen Shearman & Sterling und Gleiss Lutz für die Beratung von Daimler. Doch in den letzten Jahren haben weitere Kanzleien die Kontakte kontinuierlich verbessert — unabhängig von den personellen Weggängen bei Shearman zuletzt sowie der starken Position der Mannheimer Kanzlei SZA Schilling Zutt & Anschütz.

Zu den engsten Beratern des Konzerns gehört in jedem Fall auch Freshfields. So beriet sie den Autobauer 2009 beim Einstieg der Investmentgesellschaft Aabar aus Abu Dhabi (mehr…), begleitete im Folgejahr die Überkreuzbeteiligung von Daimler an Renault und Nissan (mehr…) und steuerte 2011 den Rückkauf des Motorenherstellers Tognum (mehr…).

Hengeler Mueller wiederum ist seit Jahren eine Institution für hochvolumige und komplexe Refinanzierungen und verfügt insbesondere zum Branchenprimus Deutsche Bank traditionell über enge Beziehungen. (René Bender)

 

 

 

  • Teilen