Artikel drucken
25.01.2014

Einkaufszentrum Kamppi: Allianz Real Estate engagiert sich mit BLP in Finnland

Allianz Real Estate hat 50 Prozent der Anteile am Einkaufszentrum Kamppi in der finnischen Hauptstadt Helsinki erworben. Verkäufer war Nordic Retail Fund, der die restlichen 50 Prozent behält und von Cornerstone Real Estate gemanagt wird. Das Einkaufszentrum beherbergt auf rund 34.000 Quadratmetern mehr als 150 Geschäfte.

Roland Fabian

Roland Fabian

Details der Transaktion teilten die Parteien nicht mit, jedoch wurde bekannt, dass für das Joint Venture die bestehenden Darlehensverträge an versicherungsaufsichtsrechtliche Bestimmungen angepasst werden mussten. Ebenfalls angepasst wurden die Assetmanagement-Vereinbarungen. Assetmanager ist eine Gesellschaft der Nordic-Gruppe. Aufgrund der gesellschaftsrechtlichen Konstruktion des Objekts waren bei der Transaktion Aspekte des britischen, schwedischen und luxemburgischen Rechts einzubeziehen.

Berater Allianz Real Estate
Berwin Leighton Paisner (Frankfurt): Roland Fabian (Federführung), Carsten Bremer (Immobilienrecht; Berlin), Simon Pollock (London), Philippe Kamarowsky (Finanzierung), Richard Harbot (Steuern); Associates: Kieran Saunders (beide London), Dr. Kirsten Wöhrn, Dominik Ernst (alle Immobilienrecht/Corporate), Philipp Becker (alle Berlin), Dr. Andreas Demleitner, Victoria Wolf, Mathiew Peel (alle Steuern; beide London)
Inhouse Recht (Stuttgart): Dr. Markus Trotter-Melitz (Leiter), Petra Schmutzer, Dr. Petra Kirsch
Roschier (Stockholm): Björn Winström (Corporate), Marcus Hedén, Mika Alanko; Associates: Tuija Catalano (alle Immobilienrecht; beide Helsinki), Tilda Rosengren (Corporate)
Linklaters (Düsseldorf): Daniel von Brevern (Kartellrecht), Manfred Müller (Corporate; Luxemburg); Associate: Frederike Finke (Kartellrecht)

Berater Nordic Retail Fund/Cornerstone
Clifford Chance (London): Adrian Levy; Associate: Grace Yuen (beide M&A)
Hannes Snellman (Stockholm/Helsinki) – aus dem Markt bekannt

Berater Kamppi
Allen & Overy (London): Greg Brown; Associates: Tobi Rufus, Alana Maloney (alle Finanzierung)

Berater Bank
CMS Cameron McKenna (London) – aus dem Markt bekannt

Hintergrund: Fabian von Berwin Leighton Paisner hat Allianz Real Estate bereits beraten, als er noch bei Linklaters tätig war. Unter dem Dach von BLP stehen er und sein Team dem Investor erstmals bei einer Transaktion in Finnland zur Seite. Insgesamt erstreckte sich das Mandat über fünf Jurisdiktionen und wurde von Deutschland aus koordiniert. Im Kartellrecht kooperierte Fabian nicht zum ersten Mal mit seinem früheren Kollegen von Linklaters. Auch die Roschier-Partner Winström und Hedén waren früher bei Linklaters.

Sonst vertraut Allianz Real Estate bei Immobilientransaktionen auch Clifford Chance, die hier nur mit dem Frankfurter Partner Christian Keilich und dem Associate Henning Aufderhaar bei den Assetmanagement-Vereinbarungen zum Einsatz kam. Bei der eigentlichen Transaktion stand Clifford auf der Gegenseite. Die Beziehungen des Londoner Büros zum Anteilsverkäufer Nordic bestehen schon länger.

Fast zeitgleich mit der Beteiligung am Kamppi verkaufte Allianz Real Estate das gemischt genutzte Objekt ‚Jericho 34‘ in Stockholm. Bei dieser Transaktion griff der Investor auf White & Case zurück. Das grenzüberschreitende Team wurde ebenfalls von Deutschland aus koordiniert. Die Verantwortung lag beim Frankfurter Partner Endrik Lettau, weltweiter Leiter der Industriegruppe Immobilien.

Als sich Allianz Real Estate Anfang 2013 an mehreren Einkaufszentren in Österreich beteiligte, standen DLA-Kanzleien aus Italien und Österreich dem Investor zur Seite (mehr…). Eine weitere vertraute Kanzlei von Allianz Real Estate ist CMS Hasche Sigle, die schon zu den ersten Immobilienfinanzierungen beriet. (Astrid Jatzkowski)

  • Teilen