Artikel drucken
05.02.2014

Schweizer Milliarden-Deal: Sulzer-Sparte geht an Niederer Kraft-Mandantin Oerlikon

Das Schweizer Unternehmen Sulzer hat seine Sparte für Oberflächenlösungen an OC Oerlikon verkauft. Der Transaktionswert liegt bei einer Milliarde Schweizer Franken. Der Verkauf wurde als Auktion durchgeführt, der schwedische Investor EQT gilt als zuletzt unterlegener Bieter.

Philippe Weber

Philippe Weber

Der abgestoßene Geschäftsbereich Sulzer Metco erzielte 2012 mit rund 2.400 Mitarbeitern einen Umsatz von etwa 700 Millionen Schweizer Franken. Durch die Zusammenführung von Metco und dem bestehenden Segment Coating des Schweizer Hightechkonzerns Oerlikon soll ein technologisch weltweit führendes Unternehmen für Oberflächenlösungen entstehen. Die Transaktion bedarf noch der kartellrechtlichen und behördlichen Freigabe.

Berater OC Oerlikon
Niederer Kraft & Frey (Zürich): Philippe Weber (Federführung), András Gurovits (Wettbewerbsrecht); Associates: Manuel Werder, Gian-Andrea Caprez, Arie Gerszt (alle M&A), Laurence Uttinger (Pensionen), Juerg Bloch, Thomas Hochstrasser, Nico Hess
Freshfields Bruckhaus Deringer (Düsseldorf): Dr. Stephan Waldhausen, Dr. Gregor von Bonin (beide Corporate), Dr. Uta Itzen (Kartellrecht) aus dem Markt bekannt

Florian Kästle

Florian Kästle

Berater Sulzer
Baker & McKenzie (Frankfurt): Dr. Florian Kästle, Dr. Nikolaus Reinhuber (beide Federführung), Dr. Christoph Wolf, Christian Atzler, Andrea Ziegler, Mark Devlin, Martin Frey (Zürich; alle Corporate/M&A), Tino Duttiné (Steuern), Dr. Holger Lutz (IT), Christian Horstkotte (Kartellrecht), Dr. Florian Thamm (Immobilienrecht; beide Düsseldorf); Associates: Tilman Wink, Anja Safari Chabestari, Matthias Schudlo, Veronika Novikov, Lipei Shi, Christina Brunner, Dorothée Prosteder (München), Janina Glaser, Lena von Richthofen (beide Düsseldorf), Petra Hanselmann, Lukas Scherer, Manuel Meyer (alle Zürich; alle Corporate/M&A), Dr. Anika Yomere (Kartellrecht), Dr. Tobias Gräbener (beide Düsseldorf), Carmen Hohlbein (beide Immobilienrecht), Dr. Johannes Teichmann (Commercial; beide München), Dr. Hagen Köckeritz, Lara Link (beide Arbeitsrecht; beide Frankfurt), Dr. Julia Pfeil (Öffentliches Recht), Dr. Michaela Weigl (IT)
Inhouse Recht (Winterthur): Dr. Carsten Oermann (Group General Counsel & Company Secretary), Juerg Suter (Corporate Counsel)

Berater EQT
Homburger (Zürich): Daniel Daeniker (Corporate), Jürg Frick (Finanzierung); Associates: Micha Fankhauser, Joy Malka, Chiara Piras, Vera Krüttli, Jil Schwieger (alle Corporate)
Latham & Watkins (London): David Walker (Corporate), Dominic Newcomb (Finanzierung), Sarah Steele, David Langer (New York); Associate: Catherin Campbell (Corporate), Tim Odendahl (Düsseldorf) – aus dem Markt bekannt

Hintergrund: Niederer Kraft & Frey hat Oerlikon hier als Lead Legal Transaction Counsel begleitet. Zuvor betreute die Kanzlei bereits für Oerlikon den Verkauf der Solarsparte und des Geschäfts mit Textil- und Naturfasermaschinen. Bei letzterem Deal arbeiteten Niederer und Freshfields bereits gemeinsam für Oerlikon.

Bei dem aktuellen Sulzer-Deal verantwortete Niederer die Koordination der Kanzleien außerhalb der Schweiz, die für die Due Diligence und Fusionskontrollfragen in mehr als 16 Jurisdiktionen zuständig waren. Freshfields übernahm allein acht Jurisdiktionen.

EQT mandatiert die Schweizer Kanzlei Homburger regelmäßig. Freshfields wäre theoretisch auch ergänzend als Beraterin für EQT in Betracht gekommen, hatte die Kanzlei doch 2012 den milliardenschweren Zukauf von BSN Medical gesteuert. Damals war Latham aufseiten der Hauptkreditgeber involviert.

Latham unterhält allerdings über den Londoner Partner Walker auch direkte Verbindungen zu EQT. Für den Oerlikon-Gesellschafter Renova war Latham in der Vergangenheit zudem bei der Restrukturierung von Oerlikon tätig. Zuständig war unter anderem der Hamburger Restrukturierungsexperte Frank Grell.

Baker-Partner Kästle betreut Sulzer bereits seit zehn Jahren bei Transaktionen, das Team musste sich für dieses Mandat allerdings in einem Pitch durchsetzen. Neben den Standorten in Deutschland und Zürich kamen weitere Baker-Büros weltweit zum Einsatz, darunter in den USA, Frankreich und China. Baker ist häufig bei Schweizer Deals aktiv, seltener ist dabei allerdings wie hier ein gemischtes Team aus deutschen und schweizerischen Anwälten zu sehen.

Oermann ist noch nicht lange General Counsel bei Sulzer. Sein Vorgänger Alfred Gerber verließ das Unternehmen erst im April vergangenen Jahres. (Parissa Kerkhoff)

  • Teilen