Artikel drucken
25.05.2014

IT: Scheer holt mit Milbank SAP-Geschäft von der Software AG zurück

Die Scheer Group hat IDS Scheer Consulting erworben. Damit übernahm sie das SAP-Beratungsgeschäft der Software AG (SAG) in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Den Kaufpreis gaben die Unternehmen nicht bekannt. IDS Scheer Consulting hat rund 500 Mitarbeiter und 2013 einen Umsatz von 64 Millionen Euro. Genehmigen die Kartellbehörden den Deal, würde der Geschäftsbereich wieder zu seinen Ursprüngen zurückkehren.

Peter Memminger

Peter Memminger

Die SAG hat IDS Scheer 2010 für knapp 490 Millionen Euro übernommen, Hauptaktionäre des Unternehmens waren zuvor die Firmengründer August-Wilhelm Scheer und Alexander Pocsay. IDS Scheer war seither als SAG-Tochter für den Geschäftsbereich Consulting und Services zuständig. Das Kerngeschäft um Aris-Anwendungen für die Optimierung von Geschäftsprozessen integrierte SAG allerdings in einen anderen Geschäftsbereich. August-Wilhelm Scheer gründete nach dem Verkauf als Alleingesellschafter das IT-Unternehmen Scheer Group.

Berater Scheer Group
Milbank Tweed Hadley & McCloy (Frankfurt): Dr. Peter Memminger (Federführung), Dr. Thomas Kleinheisterkamp (Steuern), Dr. Alexander Rinne (Kartellrecht; beide München); Associates: Markus Messinger, Dr. Leopold Riedl (beide Gesellschaftsrecht), Dr. Christoph Kahle (Kartellrecht; München)
Eisenberger & Herzog (Wien):  Dr. Peter Winkler (M&A), Dr. Jana Eichmeyer (Arbeitsrecht); Associate: Josef Schmidt (M&A; Rechtsanwaltsanwärter)

Berater Software AG
Inhouse Recht (Darmstadt): Christine Schwab (Leiterin Recht), Dr. Benno Quade
Binder Grösswang (Wien):  Michael Lind (Federführung; M&A),  Horst Lukanec (Arbeitsrecht), Johannes Barbist (Öffentliches Recht), Christian Wimpissinger (Steuerrecht); Associate: Markus Pinggera (Öffentliches Recht), Christian Dax (M&A)
Walter Loukota (Steuerrecht), Elisabeth Steiner (Arbeitsrecht; letztere drei als Rechtsanwaltsanwärter)

Hintergrund: Schon beim Verkauf von IDS Scheer an SAG beriet Milbank die Unternehmensgründer Scheer und Pocsay. Die Beziehung von Milbank zu Scheer gilt als sehr stabil. Zudem war damals aufseiten der Gesellschaft IDS Scheer der Düsseldorfer Anwalt Martin Hitzer zu sehen, der während des Deals von Freshfields Bruckhaus Deringer zu Gleiss Lutz wechselte.

Hengeler Mueller stand bei der damaligen Transaktion der SAG zur Seite, nun stemmte das Team um SAG-Chefjuristin Schwab den Rückverkauf. (Mathieu Klos)  

  • Teilen