Artikel drucken
03.06.2014

Mega-IPO geplant: Samwer-Brüder vertrauen Sullivan und Allen & Overy

Die Internet-Beteiligungsfirma der drei Samwer-Brüder, Rocket Internet, plant den Gang an die Börse. Das Unternehmen strebt dabei einen Marktwert zwischen drei und fünf Milliarden Euro an. Als Emissionsbanken sind bereits Morgan Stanley, JP Morgan und die Berenberg Bank ausgewählt. Der größte IPO dieses Jahres könnte noch im Herbst über die Bühne gehen.

Carsten Berrar

Rocket Internet wurde erst 2007 gegründet, inzwischen gehören rund 75 Firmen zu der Holding, hinter der die drei Unternehmer Oliver, Alexander und Marc Samwer stehen. Die Gesellschaft kopiert im Wesentlichen erfolgreiche Internetgeschäftsmodelle und bringt sie in verschiedenen Ländern an den Markt. Begonnen hat die Karriere der aus Köln stammenden Gebrüder vor rund 15 Jahren, als sie das Internetauktionshaus Alando gründeten und später mit hohem Gewinn an Ebay verkauften. Ähnliches gelang ihnen mit dem Klingelton-Anbieter Jamba. 2008 finanzierten sie dann die Gründung von Zalando wesentlich mit.

Auch der Onlinehändler Zalando denkt aktuell über einen Start an die Börse nach. Größter Anteilseigner ist bei Zalando inzwischen die schwedische Investmentfirma Kinnevik. Sie ist auch bei Rocket Internet mit mehr als 20 Prozent engagiert, die Mehrheit von über 60 Prozent liegt aber bei den Gebrüdern Samwer.

Berater Rocket Internet
Sullivan & Cromwell (Frankfurt): Dr. Carsten Berrar – aus dem Markt bekannt
Noerr (Berlin): Sascha Leske – aus dem Markt bekannt

Berater Banken
Allen & Overy (Frankfurt): Dr. Oliver Seiler – aus dem Markt bekannt
Inhouse Recht (Morgan Stanley; Frankfurt): Kai Göhring – aus dem Markt bekannt
Inhouse Recht (Berenberg; Frankfurt): Marc Gei – aus dem Markt bekannt
Inhouse Recht (JP Morgan; London): Chris Roberts – aus dem Markt bekannt

Hintergrund: Die Kapitalmarktteams von Sullivan & Cromwell sowie Allen & Overy werden in den kommenden Wochen und Monaten häufig miteinander zu tun haben. Nach den erst kürzlich bekannt gewordenen Börsenplänen des Dachziegelhersteller Braas Monier ist der anvisierte IPO von Rocket Internet bereits das zweite Großprojekt, bei dem sie sich in identischen Rollen gegenüberstehen: Sullivan als Berater des Emittenten und Allen & Overy auf Bankenseite.

Aber nicht nur aufgrund dieser beiden Deals sind beide Praxen aktuell gut im Geschäft. So begleitete Allen & Overy kürzlich den Gasfederhersteller Stabilus bei dessen Gang aufs Parkett, Sullivan ist zudem für den möglichen Börsenstart von Zalando mandatiert – dort jedoch als Bankenberaterin. Zalando selbst vertraut Freshfields Bruckhaus Deringer, die auch kürzlich zur Umwandlung in eine Europäische Aktiengesellschaft beriet.

Insofern lag es nahe, dass Sullivan auch beim IPO von Rocket Internet einbezogen wird. Dabei gelang ihr sogar der Sprung in die noch arbeitsintensivere Position der Emittentenberaterin. Die Banken wählten für den freien Platz an ihrer Seite mit Allen & Overy eine ihnen ebenfalls vertraute Einheit.

Dass Rocket Internet zusätzlich den Berliner Noerr-Partner Sascha Leske hinzuzieht, ist beinahe selbstverständlich, gilt dieser doch als der engste Rechtsberater der drei Samwer-Brüder. So begleitet Leske, der in der Risikokapitalszene sehr anerkannt an ist, den Aufstieg der Gebrüder fast seit den Anfangstagen ihres Unternehmertums intensiv mit. (René Bender)

  • Teilen